Kreisliga A: Konzen hat Würselen zu Gast

Kreisliga A: Konzen hat Würselen zu Gast : Manko Chancenververtung soll abgestellt werden

TV Konzen – Rhenania Würselen/Euchen 0:2 (0:1): Beide Mannschaften riskierten zu Beginn wenig und tasteten sich ab. Christian Stollenwerk verpasste alleine vor dem Torwart die größte Möglichkeit zur Führung.

Besser machte es Würselens Jonas Loevenich (42.), dessen Treffer jedoch aus stark abseitsverdächtiger Position erzielt wurde. Die Elf von Trainer Stefan Carl warf im zweiten Durchgang mehr in die Waagschale, aber das nötige Quäntchen Glück und die Kaltschnäuzigkeit fehlte. Während der Konzener Schlussoffensive verwertete Birkan Taskolu (89.) einen Konter zur Entscheidung. „Die Mannschaft hat definitiv gezeigt, dass sie solche Spiele auf Augenhöhe gestalten kann. Aber wir nutzen einfach unsere Chancen nicht“, moniert der Konzener Coach das derzeit größte Manko.

Die Aufgaben werden für den TV Konzen nicht leichter. Am Sonntag wartet zuhause mit dem noch ungeschlagenen VfR Würselen das nächste Kaliber. „Der VfR ist als spielstarkes Team, das sich mit namhaften Neuzugängen verstärkt hat, der Topfavorit auf die Meisterschaft“, so Carl.

Kreisliga A Düren

Klar auf Heimsieg aus ist Daniel Ecker mit seiner SG Vossenack-Hürtgen. Die sieht sich den Jülicher „Zehner“ gegenüber, wobei deren Trainer Ibo Cakin noch ratlos ist, wie er seine Jungs dazu bringen kann, nicht nach dem ersten Gegentor wieder in Lethargie zu fallen.

Eine Reaktion seiner Mannschaft nach dem 1:4 gegen Burgwart erwartet Trainer Kalle Kiesant vom TuS Schmidt in der Heimpartie gegen Huchem-Stammeln. Die Gäste wären mit einer Punkteteilung sicherlich zufrieden, obwohl sie etwas über den Schmidtern rangieren.

(yas)