Roetgen: Konzert mit Musik als Verkündigung

Roetgen : Konzert mit Musik als Verkündigung

Nachdem ein Gedenkbaum zwischen Gemeindehaus und evangelischer Kirche in Roetgen gesetzt wurde, lud die Evangelische Kirchengemeinde Monschauer Land zu einem geistlichen Konzert anlässlich des Reformationsjubiläums in das Gotteshaus ein.

Eine der wichtigsten Errungenschaften des Reformators Martin Luther war die Verbindung der Bibel in deutscher Sprache mit dem dazugehörenden Gesangbuch: „Die Noten machen den Text lebendig“, so Luther.

„Musik als Verkündigung“ lautete daher das Motto des geistlichen Konzerts, das der evangelische Kirchenchor Roetgen mit Gastsängern darbot. Hymnen wie „Hör mein Bitten“ von Felix Mendelssohn Bartholdy oder „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ von Johann Sebastian Bach erklangen.

Eine festliche Stimmung entstand durch die vielen Gastmusiker, die diesen Reformationstag musikalisch untermalten. So überzeugte Maria Regina Heyne als Sopran, Katrin Lindemann und Beatrix Göbbels an der Violine, Hannes Voigt an der Viola, Gisela Märker am Cello und Birgit Röseler am Klavier.

Peter Emonds leitete diesen musikalischen Abend, der gleichzeitig sein letzter Tag als Chorleiter war. In einem anfänglichen Grußwort hatte Pfarrer Wolfgang Koehne den scheidenden Chorleiter bereits für seine jahrelange Arbeit gedankt. Emonds‘ theologisches Verständnis und die Liebe zur Musik hätten immer für die passende musikalische Begleitung gesorgt.

(kfr)