Zweitagesausflug: Konzener Landfrauenverein in Holland

Zweitagesausflug : Konzener Landfrauenverein in Holland

Der diesjährige Zweitagesausflug des Landfrauenvereins Konzen hatte Rotterdam und Den Haag zum Ziel. 52 Damen waren der Einladung der Vorsitzenden Doris Schütt gefolgt. Im Bauerncafé Jacobs in Straelen am Niederrhein, kurz vor der holländischen Grenze, konnten die Landfrauen ausgiebig frühstücken.

Gut gestärkt, nach einer angenehmen Busfahrt, gab es am Zielort Rotterdam eine Menge zu erkunden. Das Stadtbild von Rotterdam, im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört, besticht heute, ähnlich wie Frankfurt am Main, mit einer Vielzahl an Wolkenkratzern. Eine moderne Stadt mit einigen alten Teilen, wie dem alten Leuvehafen, in dem historische Schiffe, Kräne, Werkstätten und das Maritime Freilichtmuseum zu sehen sind.

Einzigartig auch die Kubushäuser, die Markthalle und vieles mehr. Nahe dem Wahrzeichen von Rotterdam, der Erasmusbrücke, an der Schiffsanlegestelle „Spido“ startete bei strahlendem Wetter eine 75-minütige Hafenrundfahrt in einem der größten Seehäfen der Welt mit einem Hafengebiet von etwa 100 Quadratkilometer Fläche. Riesige Schiffe, Schiffswerften, Docks, architektonisch interessante Gebäude und Sehenswürdigkeiten von Rotterdam konnten bestaunt werden. Übernachtet wurde in Papendrecht, einer kleinen Stadt in Südholland.

Die Tour setzte sich fort in Den Haag, dem Parlaments- und Regierungssitz der Niederlande. Wahlweise konnte man die Stadt erkunden oder den Tag in Scheveningen am Strand verbringen. Mit der neu eingesetzten Touristenstraßenbahn aus den 1950er Jahren ging es vom Stadtteil Scheveningen in die Innenstadt von Den Haag.

Ein Hauch von Urlaub

Über Kopfhörer erfuhr man Wissenswertes über Sehenswürdigkeiten. 16-mal bestand die Möglichkeit, aus- und einzusteigen. Und das taten die Damen, vor allem um im „Binnenhof“ den Sitz des niederländischen Ministerpräsidenten sowie die umliegenden Senats- und Parlamentsgebäude zu besichtigen.

In Scheveningen konnten die Landfrauen auf der Seebrücke „Die Pier“ und um das Kurhaus herum bummeln oder einfach nur am Meer das herrliche Hochsommerwetter genießen. Ein Abendessen bei „Achim und Elke“ in Konzen beendete die Tour.

Mehr von Aachener Nachrichten