Monschau: Kolpinghaus wird attraktiver

Monschau: Kolpinghaus wird attraktiver

Das Kolpinghaus am „Stehlings” soll wieder zu einem wichtigen Treffpunkt in der Monschauer Altstadt werden: Die Kolpingfamilie Monschau will das alte Gesellenhaus „op dr Ley”, wie die enge Straße „Stehlings” in diesem Bereich genannt wird, „so attraktiv machen, dass es gut und oft genutzt” werde.

Das kündigte Christian Waldeck, Geschäftsführer, der Kolpingfamilie jetzt auf der Jahresversammlung an.

Mitglieder der Kolpingfamilie können das Haus zu „ermäßigten Preisen” (Saalmiete und Getränke) nutzen. Das Haus steht aber auch anderen Vereinen und Interessenten offen.

Das Kolpinghaus kann künftig an Bedeutung gewinnen, denn, so deutete Ortsvorsteher Georg Kaulen an, hinter einem anderen Haus „steht ein großes Fragezeichen”. Es sei ungewiss, „wie lange wir dieses zweite Haus noch haben”. Gemeint ist mit diesem „zweiten Haus” das Bischof-Vogt-Haus, das verkauft werden soll. „Dann wird das Kolpinghaus um so wichtiger”, so Kaulen.

Mehr von Aachener Nachrichten