Rurberg: Königswetter in Rurberg: Andreas Hesse erringt den Pokal

Rurberg : Königswetter in Rurberg: Andreas Hesse erringt den Pokal

Ein imposantes Bild bot sich den zahlreichen Gästen am Samstag vor der Rurberger Kirche. Nahmen doch neben dem Woffelsbacher Schülerprinzen Leon Breuer, dem Jungschützenprinzen Andreas Hesse und Ehrenkönig Klaus Bongard gleich vier Adjudantenpaare mit dem Namen Sanchez neben König Adrian Sanchez und Königin Heike Moll Aufstellung.

Die Tochter und drei Söhne hatten Vater Adrian schnell überzeugt, dass nur sie mit Begleitung, unterstützt von Heikes Sohn, die richtige Gefolgschaft für diesen Anlass wären. Nach der musikalischen Begrüßung durch die Rurseeklänge Woffelsbach nahmen das Tamborcorps Herhahn, die Schützen, die Feuerwehrabteilungen Rurberg-Woffelsbach und der KV Kiescheflitscher in L-Form Aufstellung zum Vorbeimarsch der Majestäten.

Die positive Resonanz aller Teilnehmer darauf, die Präsentation vor der Kirche durchzuführen, nahmen die Schützen mit Freude zur Kenntnis. Besseres Bierwetter konnte man sich für den zünftigen Umtrunk an der „Königsresidenz“ am Schießheim nicht wünschen. Da etlichen „Pampers-Schützen“ der Zugweg zu mühsam war, stellten sie, von ihren Müttern chauffiert, eine eigene Festzuggruppe.

Beim Königsball für Groß und Klein sorgte das Duo Syln-Dan für stimmungsvolle Unterhaltung.

Feiern und Schießen

Pünktlich hatte die Stammmannschaft, angeführt von Erich Obst und Schießmeister Florian Harth, alle Vorbereitungen für einen abwechslungsreichen Nachmittag getroffen.

Nachdem Fronleichnam Cora Langheld als Siegerin im Kampf um die Schießschnur ermittelt wurde, zeigte am Sonntagnachmittag der „Hobbyschütze“ Brudermeister Edwin Lutterbach die besten Nerven und sicherte sich, zum ungläubigen Erstaunen seiner Schießkameraden die Meisterschaftskette.

Spannend wurde es im Spätnachmittag. 14 Teilnehmer hatten sich in die Liste der Bewerber im Kampf um den Königspokal eingetragen. König Adrian konnte ihn dem amtierenden Prinzen Andreas Hesse überreichen, dem der Siegtreffer mit dem 31. Schuss gelungen war.

Wurden beim Wettkampf um den Geldvogel die ersten zwölf Treffer mit Hartgeld belohnt, konnte Bastian Bachhoven nach seinem Siegtreffer eine ansehnliche Prämie in Empfang nehmen.

Den Dank an alle Helfer und Teilnehmer für zwei unterhaltsame Tage verband der Brudermeister mit der Bitte um zahlreiche Beteiligung beim Festzug zum Bezirksfest am 2. September in Simmerath. Die Fahrt nach Dernau findet am 29. September statt, das Schießtraining beginnt wieder ab dem 5. September.

Mehr von Aachener Nachrichten