Rollesbroich: Klev Botze sind stolz auf die vergangene Session

Rollesbroich : Klev Botze sind stolz auf die vergangene Session

Im Rückblick können die Karnevalisten in Rollesbroich, die KG Klev Botze, festhalten, dass sie in der vergangenen Session mit Prinz Marcel Breuer ein „Pfund“ in der Hand hatten, das als Sympathieträger in der ganzen Städteregion auf sich aufmerksam machte.

Hierauf wies Vorsitzender Marc Topp nochmals auf der Mitgliederversammlung hin, wo der gehörlose Marcel Breuer von den restlichen über 40 Anwesenden in der Gaststätte „Am Nationalpark“ erneut anerkennenden Applaus erhielt. Topp fasste zusammen: „Wir können echt stolz auf die letzte Session sein.“

Das spiegelt sich auch in 43 Veranstaltungen wieder, an denen die KG teilnahm. Geschäftsführer Marc Schulze hob hervor, dass man nach wie vor großen Wert auf die Jugendarbeit lege und sich innerhalb der Dorfgemeinschaft weiterhin engagiere.

Im September letzten Jahres stand ein Vereinsausflug an, der nach Bonn und Königswinter führte. In die Session startete die KG dann traditionell am 11.11., bevor Anfang Dezember das erste Highlight mit der Prinzenproklamation stattfand. Die wurde nicht nur aufgrund des Programms zum großen Erfolg. Mit Prinz Marcel hatte die KG einen echten Überraschungsknaller aus dem Hut gezaubert. Danach zeigte man bei Auftritten in Hellenthal, Höfen, Einruhr, Roetgen, Kesternich und Rurberg Flagge und proklamierte Mitte Januar ein neues Kinderprinzenpaar.

Der Prinzendämmerschoppen im Straucher Pfarrheim und der Auftritt bei der Puffelgarde am Aachener Kugelbrunnen mit Begleitung eines Fernsehteams waren weitere Highlights. Dazu zählte auch wieder die Schlüsselübergabe in Rollesbroich, an der 14 Vereine aus der Region teilnahmen. Natürlich war die KG bei den Prinzenempfängen der Städteregion Aachen, der Sparkasse in Monschau und bei der Kreishandwerkerschaft dabei, um dann zu Hause im voll besetzten Saal ihre 4. Kölsche Party zu feiern. Krönender Abschluss schließlich „mit dem schönsten Zug der Gemeinde“, so Marc Schulze, dem Veilchendienstagszug in Rollesbroich.

Schatzmeister Toni Heck erinnerte daran, dass Karneval auch Geld kostet, man finanziell jedoch gut aufgestellt sei. Jugendleiterin Nathalie Förster konnte mitteilen, dass die Showtanzgruppe vor zwei Wochen ins Training eingestiegen ist, und dankte Vorstand, Eltern und Trainerinnen für ihren Einsatz. Dem schlossen sich die „Trevvelwiever“ nebst ihrem männlichen Gegenstück, der Trevvelgarde, gerne an, bevor der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Vorstand bestätigt

Die Versammlung bestätigte einstimmig in ihren Ämtern: Marc Topp (1. Vorsitzender und Präsident), Marc Schulze (Geschäftsführer) und Bernd Lennartz (stellvertretender Schatzmeister). Nathalie Förster und Nicole Moll bleiben Jugendleiterinnen.

Am Ende gab es noch Ehrungen für langjährige Mitglieder (11 Jahre): Frank Heck, Bernd Gülpen, Stefanie Heck, Dieter Lentzen, Jürgen Gilles und Rolf Marx.

Perplex war Toni Heck, der vom Verband Aachener Grenzlandkreise ausgezeichnet wurde. Hierzu war Beiratsmitglied Jochen David, im „Normalleben“ Vorsitzender der Höfener Biebesse, angereist, um dem Schatzmeister der Klev Botze für seine langjährigen Verdienste das Grenzlandwappen zu überreichen.

(ho)
Mehr von Aachener Nachrichten