Kindersitzung am See

Kindersitzung am See : Turbulentes Bühnenprogramm in Einruhr

„Für die Kinder machen wir das super gerne“, sagte Christoph Poschen, der Ortsvorsteher von Einruhr und Erkensruhr. Mit relativ wenig Pause hatte der Elferrat der Ruscher Breybrobbele, darunter auch der Ortsvorsteher, am Wochenende in Einruhr im Eifelhaus seinen Platz auf der Bühne eingenommen und Karneval gefeiert.

Die große Sitzung von Samstagabend endete irgendwann am frühen Morgen. Und am Sonntagmittag ging es dann auch schon wieder weiter mit der beliebten Kindersitzung.

KG-Präsident Uwe Ziswowsky schritt zum zweiten Mal an diesem Wochenende in den geschmückten und ausgezeichnet besuchten Saal ein, hinter ihm her die Karnevalsfreunde von Einruhr und Erkensruhr. Dann folgte ein turbulentes Bühnenprogramm mit Tänzen, Spielen und einem viel beklatschten Gastauftritt der befreundeten KG Olefer Jecken samt Prinzenpaar, Garde und Solo-Mariechen. Die Olefer fanden zum ersten Mal den Weg über den Vogelsanger Berg hinunter nach Einruhr in offizieller Mission, sie wurden freudig aufgenommen.

Nach den „Fünkchen“, einer der engagierten Nachwuchsgarden der Ruscher Breybrobbele, tanzten die Kleinen aus dem Kindergarten. Tanzmariechen Kira Schmitz durfte zeigen, was sie bereits zu leisten vermag, dann betrat die Garde „Tanzherzchen“ die Bühne und später noch die „Tanzmäuse“. Nach einem bunten Nachmittag erhielten die Kinder jeweils eine Tüte mit Kamelle und traten glücklich und zufrieden den Heimweg an.

(gkli)
Mehr von Aachener Nachrichten