Kinder vom Tanzclub Dash tanzen beim Supertalent von RTL

TV-Auftritt am Samstag : Dash-Kinder tanzen beim RTL-Supertalent

Großer Auftritt für die Kleinsten von Dash: Die Formation „EigenWerk“ vom Imgenbroicher Tanzclub tanzt am kommenden Samstag, 6. Oktober, vor einem Millionenpublikum im Fernsehen. In der RTL-Show „Das Supertalent“ (20.15 Uhr) werden die Sechs- bis Achtjährigen versuchen, die Jury um Dieter Bohlen von ihrem Talent zu überzeugen.

Der „Pop-Titan“ von Modern Talking bewertet die auftretenden Musik- und Showtalente gemeinsam mit der niederländischen Moderatorin Sylvie Meis und dem US-amerikanischen Model-Trainer und Choreografen Bruce Darnell. Nur Künstlerinnen und Künstler, die von allen drei Juroren einen Stern bekommen, haben die Chance auf das Finale Ende Dezember. Moderiert wird die 12. Staffel der Castingshow von Daniel Hartwich.

Wie immer bei TV-Formaten dieser Art ist das Ganze am Samstag nicht live zu sehen, sondern wurde bereits Ende August aufgezeichnet. Ob „EigenWerk“ es geschafft haben, dürfen alle Beteiligten im Vorfeld der TV-Ausstrahlung natürlich noch nicht verraten. Im Vorschau-Trailer für die Sendung am Samstag (auf rtl.de) ist aber deutlich zu sehen, wie entzückt Sylvie Meis von den süßen Tanz-Kids aus der Eifel ist...

„Es war auf jeden Fall ein großes Erlebnis für die Kinder“, erzählt Dash-Sportwartin Doris Thomas, deren Tochter Lisa Nestler auch die Trainerin von „EigenWerk“ ist. Gemeinsam ging es zum Ende der Sommerferien mit dem Zug nach Bremen, wo die sogenannten Jury-Auditions vor Live-Publikum aufgezeichnet wurden. Beworben hatte sich der Verein mit seiner jüngsten Formation bereits im Juni, noch vor der Westdeutschen Meisterschaft, wo „EigenWerk“ dann überraschend den Titel in ihrer Altersklasse abräumten. Auch der Supertalent-Redaktion gefiel das Video aus der Eifel offenbar so gut, dass die Eifeler Tanzkids nicht wie üblich noch ins offene Casting mussten, sondern gleich zu den Jury-Auditions eingeladen wurden.

„In Bremen erlebte die Gruppe dann einen schönen Tag und eine Stadtführung“, erinnert sich Doris Thomas. Höhepunkt war dann natürlich der Tanz vor einem großen Publikum und der prominenten Jury in der Halle – und vor laufenden Fernsehkameras. Dort zeigten „EigenWerk“ den gleichen Tanz wie bei der Westdeutschen Meisterschaft, nämlich eine fetzige Choreographie zu den größten Hits der Backstreet Boys, einer seit den 90er-Jahren bis heute populären US-Boygroup. „Dass hier sechs- bis achtjährige Kinder zur Musik aus den 90ern tanzen, macht wahrscheinlich den Reiz und Zauber dieser Nummer aus“, sagt Doris Thomas zum Erfolgsrezept.
Ob der Weg für „Eigenwerk“ beim RTL-Supertalent weitergeht, wird sich also am Samstagabend zeigen. Doch auch wenn die Tanzkinder aus der Eifel nicht ins Finale der Fernsehshow kommen sollten, wird man von ihnen sicher noch hören - spätestens bei der Deutschen Meisterschaft im Videoclipdancing im November.

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten