KG Rott feiert Jubiläum

4 x 11 Jahre : KG Rott im Jubiläumsjahr

Auch wenn dat Trömmelchen noch nicht jeht, in Rott stehen die Karnevalisten bereit, beim ersten Klang kräftig mit zu marschieren. „Wir sind im Jubiläumsjahr“, so die närrische Devise. 4 x 11 Jahre und kein bisschen leise, davon können sich die Besucher im Monat November selbst überzeugen.

44 närrische Jahre sind erfolgreich absolviert, von der Karnevals-Diaspora zur närrischen Hochburg, so die stolze Bilanz. Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Erstaunlich, was sich in 44 Jahren alles bewegt hat. Schon 1973 wurde es einigen Leuten in Rott sprichwörtlich zu bunt, es reifte die Idee, aus den Mitgliedern des SV Rott einen eigenen Elferrat auf die Beine zu stellen. Der Name Hütten gewann an Gewicht: Josef und Annemarie Hütten zündeten den Turbo in Richtung Karneval.

Heute sprechen die „Karnevals-Dinos“ Rudi Hütten, Willi Rogodinksi und Roland Westphal, allesamt Männer der ersten Stunde, von einem gewagten Schritt in die richtige Richtung. Am 30. November 1974 stieg im Narrenpalast Hütten die erste große Sitzung. Von einem ausverkauften Saal schwärmen die „Dinos“ in Erinnerung. Spitzenkräfte des rheinischen Karnevals aus Aachen, Köln, Düsseldorf gaben sich fürderhin bei den Sitzungen die Klinke in die Hand. Selbst das Colonia-Duett (Zimmermänn, Du Ei) sorgte in Rott für einen Höhepunkt und Bombenstimmung. Und Reiner Jakobs, der singende Hirte aus Höfen, kam in Rott ganz groß heraus. Seine Stimmungslieder brachten die „Hütte“ zum Bersten. Kein Wunder, dass die „Erz-Karnevalisten“ Rudi Hütten, Willi Rogodinski und Roland Westphal von diesen schönen Zeiten gerne erzählen. Das Trio freut sich auf die kommenden Veranstaltungen im Monat November. Ihr Fazit und Ausblick: „Auch nach 44 Jahren bleibt und wird es wieder schön.“ Das Jubiläumsprogramm unterstreicht die guten Wünsche der drei Herren. Es ist angerichtet, es kann los gehen!

Der Narrenpalast Hütten, dessen Zukunft gesichert ist, steht im Mittelpunkt drei großer Veranstaltungen. Los geht es mit einem „Warm-up-Biwak“ am Sonntag, 4. November, ab 11.11 Uhr. Hierzu werden befreundete Gastvereine erwartet. Warmmachen für zwei weitere Großveranstaltungen ist angesagt.

Für die närrische Jubiläumsfeier am Samstag, 17. November, ab 14.11 Uhr bei Hütten. Da soll der Bär bereits steppen, denn es gibt einen Auftakt mit neuen Choreographien der eigenen Tanzjugend, die seit Jahren unter der Leitung von Maria Lauterbach steht und zahlreiche Erfolge vorweisen kann. Mit von der Partie werden auch befreundete Gastvereine und Karnevalsgesellschaften sein. Damit mächtig Remmi-Demmi gemacht wird, hat man die Öcher Stadtmusikanten unter der Leitung von Mätti Götemann verpflichtet. Jede Menge Öcher Karnevalshits am laufenden Band werden die Jungs anstimmen und Rott in ein „jeckes Dorf“ zu verwandeln.

Livemusik ist um 20 Uhr angesagt, wenn das bekannte „Lagerfeuer Trio“ die Party eröffnet und zum Mitmachen animiert. Caféteria und Imbisswagen stehen bereit. Die ersten „Alaaf-Rufe“ werden nicht auf sich warten lassen.

Dann folgt das, was die KG Elferrat Rott von Jahr zu Jahr groß gemacht hat: Spitzensitzungen mit erlesenen Programmen und Stars des rheinischen Karnevals. Zum Jubiläums darf es gar etwas mehr sein: Eine große Kappensitzung am Samstag, 24. November, 20.11 Uhr, im Saale Hütten. Da wird was geboten, Stars geben sich die Klinke in die Hand. Zum Großaufgebot gehören die Beckendorfer Knallköpp, Schmitz-Backes, die Party-Kracher, Pascal Krieger, Oberschwester Helga, Dietmar Karnott und auch „Dä Jung us em Levve“ gibt sich die Ehre. Tolle Einlagen von den Eigengewächsen der Tanzjugend werden ins Programm eingebaut und sorgen für Abwechslung. Da macht die Geburtstags-Fete richtig Spaß. Der Kartenvorverkauf ist am Samstag, 3. November, 12 bis 14 Uhr in der Gaststätte „Zur Maus.“ Resttickets sind danach erhältlich bei Rudi Hütten, Telefon 02471/3391 oder 0172/8824496. Ab dem 12. November ist ein weiterer Vorverkauf, so im Nahkauf in Rott sowie im Salon Moosmayer, Roetgen, Hauptstraße.

(Günther Sander)
Mehr von Aachener Nachrichten