Verkehrskontrollen in der Eifel: Keine Lärmsünder unter den Motorradfahrern

Verkehrskontrollen in der Eifel : Keine Lärmsünder unter den Motorradfahrern

Auto- und Motorradfahrer schenkten sich bei einer Polizeikontrolle in der Nordeifel am Wochenende nichts: In einer 70er-Zone wurden je ein Pkw- und ein Motorradfahrer mit gut über 100 Kilometern pro Stunde erwischt. Es waren nicht die einzigen Verstöße.

In Stolberg-Zweifall führte die Polizei Geschwindigkeitskontrollen an der Landesstraße 24 durch. 57 Fahrer, davon 22 Motorradfahrer, fuhren zu schnell. Spitzenreiter an diesem Tag waren das schnellste Motorrad mit 105 Kilometern pro Stunde und das schnellste Auto mit 103 – bei erlaubtem Tempo 70. Die Polizei erteilte insgesamt 47 Verwarnungsgelder und schrieb zehn Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Im Rahmen von technischen Überprüfungen in Simmerath auf dem Parkplatz Ehrenfriedhof an der L166 waren nur kleinere Ordnungswidrigkeiten zu ahnden. Erfreulich für die Anwohner in den lärmgeplagten Eifelgemeinden: Bei den Schallpegelmessungen wurden keine Verstöße festgestellt.

Polizeipräsident Dirk Weinspach und Vertreter der Bürgerinitiativen besuchten am vergangenen Samstag die Kontrollstellen: „Wir nehmen die Sorgen und Ängste der Bevölkerung ernst. Die Polizei reagiert auf Verkehrsverstöße und Lärmbelästigung mit solchen Kontrollen“, sagte der Polizeipräsident. Wichtig seien auch die Gespräche mit den Bürgerinitiativen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten