Höfen: Karnevalsgesellschaft Höfener Biebesse feiert 50-jähriges Jubiläum

Höfen : Karnevalsgesellschaft Höfener Biebesse feiert 50-jähriges Jubiläum

Aus allen Nähten platzte am Mittwochabend das „Höfener Wirtshaus“, wohin die KG Biebesse im Rahmen ihres 50-jährigen Jubiläums zum Ehren- und Festabend geladen hatte. 200 Biebesse hatten sich dort zu einem unterhaltsamen Abend eingefunden, durch den Vorsitzender Jochen David und Präsident Bernd Pontzen locker führten.

Zudem standen absolut hochkarätige Ehrungen verdienter Karnevalisten an, die vom Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) durch deren Präsident Hans-Josef Bülles sowie Thomas Gülpen und Dieter Stupp vorgenommen wurden.

Unter den Gästen waren auch Bürgermeisterin Maragareta Ritter, Ortsvorsteher Heinz Mertens und Ortskartellvorsitzende Marlene Ungermann, die in ihrem Grußwort festhielt: „Die Biebesse, bei denen die Jugendarbeit ganz oben steht, sind einer der stärksten Vereine Höfens.“ Neben anderen Gruppen begeisterte natürlich auch die Tanzgarde, eines der Aushängeschilder der KG, an diesem Abend, bevor es quasi Silber, Gold und Brillanten in Form von Verdienstorden gab.

Dafür war das „Dreigestirn“ vom VKAG (Bülles, Gülpen, Stupp) verantwortlich, dass zunächst den Verdienstorden in Silber des Verbandes an Thomas Rader, Klaus Ernst und Ingo Förster verliehen. Diese Auszeichnung in goldener Ausführung erhielt danach Präsident Bernd Pontzen, der anschließend einen viel beachteten Vereinsrückblick mit vielen Anekdötchen zu den jeweiligen Tollitäten der vergangenen Jahrzehnte gab.

Es gab noch weitere Ehrungen vom Bund Deutscher Karneval (BDK): Stefanie Sundermann erhielt den BDK-Orden in Silber und Dieter Stupp sowie Monika Ernst den BDK-Verdienstorden in Gold. Als schließlich noch zwei Auszeichnungen mit der höchsten Auszeichnung des BDK angekündigt wurden (Verdienstorden in Gold mit Brillanten), war der gesamte Verein begeistert.

Unter stehendem Beifall erhielten Sitzungspräsident Christoph Rader und Christoph Dosquet diese seltenen Auszeichnungen für ihre 50-jährige Tätigkeit im Verein. Zur Freude aller wurde dann ein Showtanz aufgeführt, der schon vor 25 Jahren Premiere hatte.

Danach wurde noch lange gefeiert. Am Samstagabend folgt dazu die Fortsetzung. Im großen Festzelt hinter der Vereinshalle heißt es mit Größen des Kölner Karnevals „Jeck op Kölsch“.

(ho)