Mitgliederversammlung: Karnevalsfreunde stellen sich im Vorstand neu auf

Mitgliederversammlung : Karnevalsfreunde stellen sich im Vorstand neu auf

Im Vergleich zu den Vorjahren verlief die diesjährige Mitgliederversammlung der Karnevalsfreunde Lammersdorf (KFL) ungewohnt unspektakulär, ruhig und ohne große Aufreger. Dazu war es im Saal der Gaststätte „Lammersdorfer Hof'“ rappelvoll, so dass nicht nur Wolfgang Johnen als Vorsitzender zufrieden in die Runde schauen konnte.

Die Karnevalsfreunde stellten sich zudem auf der Versammlung im Vorstand neu auf, nahmen eine Änderung in der Struktur des Vereins vor und wählten schließlich als wichtige neue Personalien Thomas Mießen als Geschäftsführer und Frieder Werner als 2. Vorsitzenden.

Vorsitzender Wolfgang Johnen, der im vorigen Jahr den KFL-Chefposten nach dem überraschenden Rücktritt von Dieter Kaczmarek übernommen hatte, wurde zudem von den Mitgliedern einstimmig im Rahmen einer vorgezogenen Neuwahl bestätigt. Die Neuaufstellung im geschäftsführenden Vorstand war auch notwendig geworden, weil Winfried Maassen und Reimund Lemcke recht ungewöhnlich bereits im September letzten Jahres aus gesundheitlichen Gründen ihren Rücktritt als Geschäftsführer und Präsident zum Sessionsende angekündigt hatten.

Mit Thomas Mießen als Geschäftsführer, der 2014 Prinz der Bessemsbenger war und der Funkengarde angehört, und Frieder Werner als 2. Vorsitzender (Prinz 2011) haben nun zwei im Verein unumstrittene Personen die geschäftsführende Bühne der Karnevalsfreunde betreten, die neben Wolfgang Johnen, Michael Engelter (Programmgestalter) und Dieter Lux (Kassierer) das neue „Gesicht“ des Vereins sind.

Dazu gesellt sich als allgemeiner „Sympathieträger“ der Mann mit der spitzesten Zunge der Nordeifel, Thomas Matheis, der als (Sitzungs-) Präsident die Veranstaltungen der KFL moderieren wird. In seiner Position als Präsident wird Matheis allerdings nicht dem Vorstand angehören.

Dahingehend soll die Satzung des Vereins geändert werden, wie Vorsitzender Johnen auf der Versammlung erläuterte. Danach wird „der Vorstand einer Person das Amt des Präsidenten übertragen“. Nachdem die Versammlung dieser anstehenden Änderung zustimmte, verkündete Wolfgang Johnen schnörkellos, dass der Vorstand Matheis zum Präsidenten bestimmt habe.

Sachlich, übersichtlich und ebenso schnörkellos war das Zahlenwerk, dass Kassierer Dieter Lux den Mitgliedern präsentierte. Danach braucht sich beim KFL in finanzieller Hinsicht niemand Sorgen zu machen, sodass die anschließende Entlastung des Vorstandes einstimmig erfolgte.

Peter Kleynen (stellv. Geschäftsführer) ließ danach die zurückliegende Session Revue passieren, die von sieben eigenen Veranstaltungen und 19 auswärtigen Auftritten geprägt war. Der Verein hat im Übrigen derzeit 175 Mitglieder (144 Aktive), von denen ein Drittel im tänzerischen Bereich aktiv ist.

Für die kommende Session wird laut Johnen noch ein Prinz gesucht. Interessenten können sich beim Vorstand melden. Neu im Personalgefüge des Vereins ist ferner die amtierende Prinzessin. Martina Lutterbach wurde zum stellvertretenden Programmgestalter gewählt und unterstützt damit Michael Engelter. Ricarda Misof übernimmt zudem das Ressort Jugendleitung.

Mehr von Aachener Nachrichten