Dedenborn: Junge Ziegen die Attraktion in Dedenborn

Dedenborn: Junge Ziegen die Attraktion in Dedenborn

Vor sechs Jahren zogen Albert und Gabi Dautzenberg aus Aachen nach Dedenborn, wo sie sich rundum wohl und von der Nachbarschaft angenommen fühlen. Und das liegt auch daran, dass die Neubürger sich harmonisch und aktiv in die bestehende Dorfgemeinschaft fügen.

So ist der kleine Ziegenhof der Familie Dautzenberg ein Eldorado für die Kinder der Umgebung. Die Familie züchtet erfolgreich westafrikanische Zwergziegen. Vor einer Woche war das Gemeckere im Stall groß. Vaterbock Moritz aus Eicherscheid hatte einmal mehr ganze Arbeit geleistet; ihm gelang ein buchstäblich großer Wurf.

Fünf Zicklein, die Böckchen Heiner, Hennes und Max sowie ihre Schwestern Schnulli und Lia erblickten das Licht der Welt.

Dabei waren die Entbindungen der Geißen nicht alle problemlos vonstatten gegangen. Besonders Max„ erster Schrei war von dramatischen Umständen begleitet. Das Neugeborene hatte im Mutterleib eine gefährliche Schieflage erlitten. Und die Familie Dautzenberg weiß den versierten Einsatz des Tierarztes Dr. Ramisch aus Paustenbach sehr zu schätzen.

Mit Erfolg, denn inzwischen ist Max hoch aktiv. Freilich fordert er von seiner Ziehmutter Gabi Dautzenberg Tag und Nacht Pflege und Zuwendung, er folgt ihr auf Schritt und Tritt: „Bis auf weiteres muss er alle drei Stunden sein Fläschchen mit spezieller Lämmermilch bekommen, und das rund um die Uhr!” Max„ leibliche Mama war von den Strapazen der Geburt so nachhaltig erschöpft, dass sie sich weigerte, ihr Sorgenkind zu stillen.

Kaum war der Verstoßene über den Berg und ein quicklebendiges Böcklein, machten die Dedenborner Kindergarten-Kinder ihre Aufwartung auf dem Ziegenhof. Die Jungen und Mädchen konnten sich am lustigen Treiben der inzwischen zwölfköpfigen Herde nicht satt sehen.