Jahreshauptversammlung der St.-Hubertus-Schützen Höfen

Bilanz gezogen : St.-Hubertus-Schützen als wichtiger Pfeiler des Ortslebens

Der Erste Vorsitzende der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Höfen, Norbert Breidenich, konnte zur Jahreshauptversammlung gemäß Anwesenheitsliste 47 Mitglieder im Höfener Schützenhaus begrüßen.

Einen besonderen Gruß richtete er an die Ortskartellvorsitzende Marlene Ungermann und den stellvertretenden Bezirksbundesmeister Dirk Vormstein. Die Anwesenden erhoben sich zu einer Gedenkminute für die im verflossenen Geschäftsjahr verstorbenen Schützenbrüder.

Schriftführer Peter Sories trug den Bericht zum Geschäftsjahr 2017/2018 vor. Der sechsseitige Bericht enthielt Aufzeichnungen zu 29 Terminen und Aktivitäten. Der Geschäftsbericht wurde durch Norbert Breidenich mit einer Bilderpräsentation begleitet. Hervorzuheben waren die gut verlaufene Großkirmes, die für die Ortsvereine ausgerichtete Schießwoche sowie der Einsatz bei den Ferienspielen.

Kassierer Helmut Podzun trug den Kassenbericht vor. Die Vereinskasse weist ein ansehnliches Plus auf. Kassenprüfer Frank Els berichtete, dass er zusammen mit Andreas Haas die Kasse geprüft habe und beantragte, Entlastung zu erteilen, was einstimmig angenommen wurde.

Die Schießmeister Ralf Heck und Franz Braun sowie die Jungschützenführer Winfried Lauscher und Martin Podzun berichteten von den schießsportlichen Erfolgen der Schützen. Im Anschluss verliehen die Schießmeister Auszeichnungen. Helmut Podzun und Michael Heck wurden für mehr als 300 Einsätze bei den Wintervergleichskämpfen mit dem goldenen Kreuzpfeilorden ausgezeichnet. Elisabeth Schmiddem konnte sogar für mehr als 400 Starts bei den Wintervergleichskämpfen mit dem Diamantschlifforden ausgezeichnet werden.

Der Vorstand hatte folgende Ehrungen und Beförderungen beschlossen: Das 25-jährige Jubiläum feierten Heinz Wollgarten, Markus Wollgarten und Hermann-Josef Freisen. Karl-Josef Bongard kann sogar auf 50 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft zurückblicken. Nach mehr als 50-jähriger Mitgliedschaft wurden die beiden Mitglieder Erwin Hames und Heinz-Georg Pirwitz zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Zum Leutnant wurde Tobias Pauls befördert. Rainer Haber und Heinz Wollgarten wurden zum Hauptmann ernannt. Michael Heck und Alfred Klinkhammer dürfen in Zukunft die Majorsschnur mit den zugehörigen Schulterklappen tragen. Mit dem silbernen Verdienstkreuz wurden Jochen Jansen und Peter Sories ausgezeichnet.

Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Dirk Vormstein war zu einer besonderen Auszeichnung angereist. Ralf Heck wurde für seinen besonderen Einsatz für die Höfener Bruderschaft mit dem Hohen Bruderschaftsorden geehrt. Heck ist langjähriger aktiver Luftpistolen- und Luftgewehrschütze, seit vielen Jahren im Vorstand des Vereins tätig und konnte in diesem Jahr die Königswürde erringen.

Dem Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig Entlastung erteilt. Dominik März wurde einstimmig zum neuen Kassenprüfer gewählt. Er ersetzt Frank Els.

Ortskartellvorsitzende Marlene Ungermann dankte den Schützen für ihren Einsatz. Sie hob die Teilnahme an den Festumzügen, die sehr gut gelungene Änderung im Kirmesprogramm und die Jugendarbeit des Vereins hervor.

Georg Ungermann berichtete als Geschäftsführer der Vereinshalle. Er dankte für die Zusammenarbeit und berichtete, dass die Kirmes sehr gut besucht war und finanziell positiv verlaufen ist. Norbert Breidenich betonte die Wichtigkeit der Vereinshalle und dankte Georg Ungermann für seine Arbeit. Er informierte weiterhin über die EGS-Herbsttagung, die 2019 in Monschau und Höfen stattfindet. Ca. 300 Teilnehmer aus mehr als zehn europäischen Ländern werden erwartet.

Nach der Anreise am Donnerstag stehen Sitzungen in Monschau auf dem Programm, ebenso wie ein Treffen der Investiturkandidaten im Höfener Schützenhaus. Freitags findet ein gemeinsamer Gottesdienst statt, bei dem neue Ritter in den Ritterorden vom Heiligen Sebastian in Europa aufgenommen werden. An die Messe schließt ein großer Zapfenstreich an, der von der Lyra Höfen musikalisch begleitet wird. Der Abend klingt mit einem internationalen Schützenabend in der Vereinshalle aus, ebenfalls von der Lyra Höfen begleitet. Samstags und sonntags schließt sich an die Tagung das Bezirksschützenfest in Höfen an.

Helmut Podzun berichtete, dass die Brennholzvorräte des Vereins zur Neige gehen. Es müsse in naher Zukunft nochmal eine Holzaktion geplant werden. Hermann-Josef Jansen stiftet dem Verein eine Buche und eine Birke, die im Laufe des Winters gefällt und gespalten werden müssen. Zudem muss noch ein neuer Holzlagerplatz gefunden werden.

Zum Ausklang der Jahreshauptversammlung informierte Norbert Breidenich über die anstehenden Termine. Nach Ende des offiziellen Teils ging man zur Ehrung des neuen Schützenkönigs Ralf Heck über. Das „Königsbier“ wurde mit einem dreimaligen „Gut Schuss“ auf den neuen König eröffnet.