1. Lokales
  2. Eifel

Jahreshauptversammlung der Mützenicher Schützen

Schützenbruderschaft St. Hubertus Bartholomäus : 163 Mitglieder leisten Enormes

Knapp ein Viertel der Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Hubertus Bartholomäus Mützenich begrüßte Brudermeister Ralf Sommer am Sonntagmorgen zur Jahreshauptversammlung und zeigte sich von dieser guten Beteiligung sehr erfreut.

Sein besonderer Gruß galt dem amtierenden König David Senf und dem Bezirksbundesmeister Kurt Bongard.

Nach Gedenken der im vergangenen Jahr verstorbenen Schützenbrüder Karl Heinrichs, Josef Albers und Ignaz Steffens standen einige Berichte auf der Tagesordnung. Schießmeister Patrick Heinrichs, wie auch Jungschützenmeister David Senf listeten Ergebnisse und Erfolge aus Mannschaftsvergleichskämpfen, den internen Schießwettbewerben und dem Brauchtumsschießen auf, berichteten aber auch von weiteren Unternehmungen, wie etwa den geselligen Treffen der Aktiven.

Äußerst detailliert und ausführlich gab der Geschäftsbericht von Schriftführerin Petra Küpper die immensen Tätigkeiten des Vorstandes und die unzähligen Aktivitäten der Bruderschaft wieder, bevor Geschäftsführer Walter Sommer einen Mitgliederbestand von 163 kund tat und sechs Neumitglieder willkommen hieß.

Kassierer Franz-Josef Koch konnte ein leichtes Kassenplus vermelden, musste jedoch darauf hinweisen, dass noch nicht alle Posten der Ausgabeseite aus 2018 verbucht sind. Von Seiten der Kassenprüfer Frank Steffens und Herbert Völl wurde Koch einwandfreie Führung der Vereinsfinanzen bestätigt, so dass Entlastung empfohlen wurde.

Ralf Sommer erläuterte dann noch die größte finanzielle Belastung des Vereins, nämlich die Instand- und Unterhaltung des Schützenhauses: „Was wir da mit wenigen Schultern an Aufwand und Arbeit zu stemmen haben, stößt an die Grenzen des Machbaren, und wenn wir die Altpapiersammlung nicht hätten, schrieben wir deutlich rote Zahlen.“

In eine ähnliche Kerbe schlug Kurt Bongard als Versammlungsleiter, bevor er die (einstimmige) Entlastung des Vorstandes und Neuwahl des Brudermeisters veranlasste. Das Wort „enorm“ könne nicht beschreiben, welche ehrenamtliche Arbeit in der Schützenbruderschaft zu leisten sei und dort mit den gerade mal 163 Mitgliedern auch an den Tag gelegt würde. „Doch ist Mützenich eine der Bruderschaften im Bezirksverband, wo noch alles in Ordnung ist; ihr steht auf gutem Boden“, so Bongard wohl wissend, dass nicht nur die Zahl der Fördermitglieder höher sein müsste.

Nach den Vorstandsneuwahlen setzt sich die Führung des Vereins nun für die nächsten drei Jahre wie folgt zusammen, wobei Ralf und Walter Sommer ihre, zumindest vorerst, letzten Amtszeiten ankündigten: Brudermeister – Ralf Sommer, stellvertretender Brudermeister und Kommandant – Bernhard Koch, Geschäftsführer – Walter Sommer, Schriftführerin – Petra Küpper, Kassierer – Franz-Josef Koch, stellvertretender Kassierer und Pressewart – Bruno Thomas, Schießmeister – Patrick Heinrichs, stellvertretender Schießmeister und Jungschützenmeister – David Senf, Beisitzer – Friederike Litzba, Frank Peters, Wendelin Sommer. Bestätigung erfuhren die Fahnenträger Frank Peters, Achim Paape, Ralf und Hermann-Josef Werker.

Die Vereinskasse wird demnächst geprüft von Frank Steffens, Christian Heinrichs und Lisa-Marie Hermanns. Beim Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurden noch einige interne Begebenheiten diskutiert.

(ges)