Jahresabschluss der Privatschule Conventz

Privatschule Conventz : Jahresabschluss und Einladung zum Kennenlernen der Schule

Nachdem alle Prüfungen erledigt waren, fand in der Privatschule Conventz die diesjährige Adventsfeier statt. Gefeiert wurde das erfolgreich beendete Prüfungsjahr 2018.

Hervorragende Ergebnisse gab es sowohl in der externen Fachoberschulreife-Prüfung nach Klasse 10 als auch bei der externen Abiturprüfung. Die Prüflinge haben den gesamten Prüfungsmarathon mit Bravour bestanden. Alle können nun auf ihren Wunschwegen ihre weiteren schulischen, beruflichen oder studienmäßigen Ziele verfolgen. Neben den alljährlichen externen Prüfungen stehen aber auch regelmäßig Wettbewerbe, in denen sich die Schüler der Privatschule Conventz gerne mit allen anderen Schulen messen, an. „The Big Challenge“ war ein solches Highlight.

Dieser Wettbewerb testet lehrer- und schulunabhängig das Wissen im Hinblick auf Aussprache, Grammatik, Landeskunde und Vokabular im Fach Englisch. Aus NRW nahmen 260 Schulen mit 27.657 Schülern teil. Aus der gesamten Bundesrepublik waren es sogar 2470 Schulen mit 269.441 teilnehmenden Schülern. Neben dem gesamten sehr guten Ergebnis aller Teilnehmer ist der Schüler Quintus Brinkmann aus der Klasse 8 besonders hervorzuheben. Quintus hat in NRW von 3557 teilnehmenden Achtklässlern den ersten Platz und bundesweit von 35.449 Achtklässlern den zweiten Platz belegt.

Die Adventsfeier fand auf dem Weihnachtsmarkt in der Schule statt. Die Schülerinnen und Schüler stellten den Eltern und Besuchern ihre Ergebnisse der letzten Monate vor. Die Kunst-AG hatte eine Kunstausstellung vorbereitet. Die Naturkunde-AG hatte sich den Nationalpark Eifel zum Thema gemacht. Die Modell-AG ließ die ersten Züge auf der Modelleisenbahnanlage fahren. Die besondere Herausforderung dieser AG besteht darin, die Landschaft ohne gekaufte Modelle zu gestalten, seien es Bäume, Brücken oder Häuser.

Die Theater-AG führte gekonnt den Sketch von Loriot „Weihnachten bei den Hoppenstedts“ auf. Der Applaus war den Schauspielern sicher. Die Weihnachtsbäckerei war wie immer aktiv und versorgte das Fest mit Weihnachtsgebäck. Auch Eltern unterstützten den Markt mit wunderschönen Bastelarbeiten. Der Fachbereich Geographie und Informatik stellte dann die neue Errungenschaft der Schule vor: die „Augmented Reality Sandbox“.

Dieses digitale Geomedium wird bei den Themen Topographie, Geografie, Klimatologie und Meteorologie eingesetzt. Damit hat die virtuelle Realität in den Geografieunterricht der Privatschule Einzug gehalten. Laut der „University of California“ nutzen 13 Einrichtungen in Deutschland, davon sieben Schulen und sechs wissenschaftliche Einrichtungen diese Technik. Die Privatschule Conventz ist die dritte Schule in NRW, die sich mit der interaktiven Methode befasst.

Selbstverständlich hatte das Fest auch einen sozialen Hintergrund. Alle Getränke, Speisen, selbstgebackene Kekse und handwerklichen Geschenke wurden nicht verkauft. Spenden waren freiwillig. Die eingegangenen Spenden von fast 4500 Euro gehen ohne Abzug an das Schulprojekt „Khaya Cheshire“ in Port Elizabeth, Südafrika. In dieser Einrichtung werden geistig und körperlich behinderte Kinder und Jugendliche aus den Townships betreut. Jedes Jahr besucht eine Gruppe der Privatschule Conventz die Kinder und versucht, das Notwendigste zu ermöglichen. Seit acht Jahren unterstützt die Roetgener Schule diese Kinder und kommt jedes Mal mit neuen Ideen zurück, die dann für die nächsten Aktionen als Grundlage dienen.

Es war ein aktionsreiches und erfreuliches Jahr, jetzt läuft die nächste Runde. Die Privatschule lädt alle Eltern und Kinder der 4. Klassen (oder auch Quereinsteiger aus höheren Klassen) ein, die Schule kennenzulernen. Interessierte Kinder können einen oder mehrere Tage am normalen Unterricht teilnehmen. Alle Tage sind an der Schule Tage der offenen Tür. Die Realität soll erfahren werden. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Tel: 02471/920010, www.privatschule-conventz.de, info@Privatschule-Conventz.de.

Mehr von Aachener Nachrichten