Informationstag an St. Ursula Monschau am Samstag, 24. November

Bischöfliche Mädchenrealschule lädt ein : Erster Info-Tag an St. Ursula

Die Bischöfliche Mädchenrealschule St. Ursula Monschau lädt für Samstag 24. November, von 10 bis 13 Uhr zum ersten Info-Tag ein. Ab 10 Uhr werden die kleinen und großen Gäste und vielleicht zukünftigen Schülerinnen begrüßt.

An verschiedenen unterrichtsbezogenen Stationen zum Ausprobieren im gesamten Schulgebäude und in kleinen Einheiten mit Probeunterricht können die Besucher einen Einblick in das vielfältige Schulleben der St.-Ursula-Mädchenrealschule gewinnen. Im Mehrzweckraum findet zu einer festgesetzten Zeit eine Informationseinheit für die Eltern zur Schullaufbahngestaltung und zum Schulkonzept der Mädchen-Realschule statt. Im Erdgeschoss stellen sich das Silentium und das Mensa-Angebot vor. Alle Akteure in der Schule, die Schülervertretung, die Schulpflegschaft, die Arbeitsgemeinschaften stellen sich vor und bieten die Möglichkeit, an Gesprächsinseln in Kontakt zu kommen. Zum Verweilen lädt das Café ein. Für eine Kinderbetreuung ist gesorgt.

„Die Bischöfliche Mädchenrealschule St. Ursula legt großen Wert auf die Schulgemeinschaft und pflegt ein familiäres Miteinander“, sagt Schulleiterin Dorothee Spinrath. Immerhin sei die Schule für die Schülerinnen viele Tage im Jahr ein Lebensraum, den es ansprechend zu gestalten gelte, damit eine positive Lernatmosphäre das Lernen begünstige. „Getragen wird das Schulleben ganz besonders durch die religiösen Angebote im Laufe des Jahres und das gelebte Leitbild der Bischöflichen Schulen. In persönlichen Krisensituationen bieten die Schulseelsorgerin und die Schulsozialpädagogin Gespräch und Beratung an“, berichtet die Schulleiterin.

Das Einzugsgebiet der Mädchenrealschule reicht von Aachen, Stolberg und Hürtgenwald über Höfen, Simmerath und Roetgen bis nach Monschau. Einige wenige Schülerinnen finden sogar aus Belgien täglich den Weg zum Burgau 5.