Imgenbroich: Imgenbroich ist „kein guter Nährboden für ein Vereinsleben”

Imgenbroich: Imgenbroich ist „kein guter Nährboden für ein Vereinsleben”

Realistisch schätzt der 2. Vorsitzende Rolf Braun vom Trommler- und Pfeiferkorps Imgenbroich die Situation in seinem Verein ein. „Imgenbroich ist kein guter Nährboden für ein Vereinsleben”, sieht er das Interesse der Mitglieder immer mehr und mehr dahinschwinden.

Hatte der Verein vor zwei Jahren immerhin noch 30 Aktive in seinen Reihen, so hat sich die Zahl mittlerweile auf 21 Aktive reduziert.

„Man ist bei den Auftritten aufgrund der personellen Situation auf jeden Einzelnen im Verein angewiesen. Wir bewegen uns auf einem sehr dünnen Eis”, betonte Braun. Der Verein, der bereits seit einigen Jahren mit dem Monschauer Trommler- und Pfeiferkorps gemeinsame Auftritte bestreitet, musste kürzlich noch drei Austritte von inaktiven und zwei Austritte von aktiven Mitgliedern verkraften.

Aktuell 107 Mitglieder

Dem Monschauer Korps gehören derzeit noch zehn Trommler und Flötisten an. In beiden Vereinen befindet sich nur noch jeweils ein Jugendlicher in der Ausbildung. Die Gesamtmitgliederzahl des Imgenbroicher Trommler- und Pfeiferkorps beläuft sich auf 107. Trotz der geringen Anzahl von Aktiven verzeichnete das Korps im abgelaufenen Berichtszeitraum immerhin noch 16 Auftritte.

Jürgen Mertens, der erste Vorsitzende des Trommler- und Pfeiferkorps Imgenbroich, konnte zur Versammlung im Bürger Casino nur wenige Mitglieder begrüßen. Unter den Anwesenden weilten auch Ralf Schmitz und Charly Franzen von der Imgenbroicher Schützenbruderschaft. Deren Dank galt dem Korps für die musikalische Begleitung bei Aktivitäten der Bruderschaft.

Gemeinsame Uniformen

Das Imgenbroicher Korps hatte im vergangenen Jahr noch die Ausbildung im Verein forciert, jedoch stieß dies bei den Jugendlichen auf wenig Interesse. Auch ein Ausflug mit den im letzten Jahr noch verbliebenen Jugendlichen zum Bubenheimer Spieleland brachte keine Wende im Ringen um den Nachwuchs.

„Die Kasse unseres Vereins erfuhr einen erfreulichen finanziellen Aufschwung”, konnte zumindest Frank Schmitz der Versammlung eine gute Nachricht überbringen. Die beiden Kassenprüfer Roland Weickelt und Marcel Indenhuck bescheinigten dem Kassierer eine einwandfreie Führung der Finanzen des Korps ohne Beanstandungen. Die Versammlung entlastete den Kassierer und im Anschluss den gesamten Vorstand einstimmig.

Versammlungsleiter Ralf Schmitz übernahm den Vorsitz bei den Neuwahlen zum Vorstand des Korps. Unverändert blieben Jürgen Mertens (1. Vorsitzender), Rolf Braun (2. Vorsitzender), Christa Fassbender (Schriftführerin) und Frank Schmitz (Kassierer) in ihren Ämtern. Neben Marcel Indenhuck prüft in Zukunft Andreas Gehlen die Kasse des Korps.

In diesem Jahr feiert das Imgenbroicher Trommler- und Pfeiferkorps sein 90-jähriges, wobei - so Rolf Braun - „kein großer Festakt geplant ist”. Braun strebt an, einheitliche Uniformen für die beiden Korps aus Imgenbroich und Monschau anzuschaffen. „Die beiden Vorstände müssten hierüber eine verbindliche Entscheidung treffen”.

Aufgrund eines Beschlusses des Ortskartells sollen sich alle Vereine in einem Flyer den neu zugezogenen Mitbürgern Imgenbroichs und der Bevölkerung präsentieren.

Der Karneval in Imgenbroich unter der bewährten Federführung von Korps-Mitglied Klaus-Dieter Knein soll auch in Zukunft aufrechterhalten bleiben.

Mehr von Aachener Nachrichten