Steckenborn: Im Jahr 2008 stand bei Heimat-Echo der Kessel voll unter Dampf

Steckenborn : Im Jahr 2008 stand bei Heimat-Echo der Kessel voll unter Dampf

Nach dem arbeitsintensiven Jahr 2007 mit dem Neubau des Probehauses war auch das Jahr 2008 geprägt von intensiver Arbeit, wie bei der Generalversammlung deutlich wurde.

Bereits in der ersten Januarwoche holten die Musikanten die Karnevalsuniform aus dem Schrank und reisten wieder viele Woche mit der Stadtgarde Oecher Penn. Die Reisen führten durch die Regionen Aachen, Köln, Neuss, Düsseldorf. Nach Karneval genoss man eine kurze Verschnaufpause, bevor die Musikanten ab April in eine lange Saison starteten sollten.

Neben den musikalischen Aktivitäten galt es, die Aprs Ski Party und das Kreismusikfest zu organisieren. Im Juni wurde wieder planmäßig Schnee aus der Skihalle Neuss angeliefert und man feierte bis in die frühen Morgenstunden.

Doppelten Anlass zum Feiern hatten die Musikkanten dann im September. Zum dritten Mal innerhalb von nur fünf Jahren das Kreismusikfest in Steckenborn statt. Ferner feierte Heimat-Echo seinen 75. Geburtstag. Das Festzelt und insbesondere die Bühne wurde von Vereinsmitgliedern entworfen und in Szene gesetzt. Es war wohl einer der größten Kreismusikfeste im Kreis Aachen. Mehr als 23 Musikgruppen aus drei Nationen gastierten in Steckenborn.

Mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Banken feierte man in einer kleinen Feierstunde im neuen Probehaus. Von Landrat Carl Meulenbergh wie auch von Bürgermeister Hubert Breuer kamen lobende Worten zu diesem neuen Objekt.

Nach dem Kreismusikfest wollte man eine Verschnaufpause einlegen, aber weit gefehlt. Vom Ausschuss Aachener Karneval wurde Heimat-Echo mit den musikalischen Vorbereitungen für den Großen Zapfenstreich zu Ehren des BDK (Bund Deutscher Karneval) beauftragt. Zur musikalischen Unterstützung verpflichtete man einer der besten Spielmannszüge, das Trommler und Pfeiferkorps Strauch.

Akribisch bereiteten sich beide Vereine gemeinsam auf diesen Höhepunkt vor. Als es dann soweit war, genoss man den Einzug auf den von Fackeln hell erleuchteten Katschhof, wo die beiden Vereine, insbesondere der Solist Andreas Bongard im Rampenlicht und unter Anspannung standen. Mehr als 2000 Zuhörer, so die Veranstalter, wohnten der Zeremonie in Aachen bei.

Trotz dieses Mammutprogramms nahmen einzelne Musiker noch an weiteren Maßnahmen teil. Die Musiker Sebastian Wilms, Benedikt Faupel und Leon Koll spielten an der Musikhochschule Aachen und beim World Music Congress in Kerkrade vor und erhielten Bestnoten.

Die beiden Musikerinnen Laura Lennarz und Christina Krüttgen legten mit Erfolg die D-Prüfung ab. Manuel Vossel konnte man zur bestandenen C-Prüfung gratulieren. Nach diesen umtriebigen Monaten war es an der Zeit einfach mal auszuspannen, ehe die Vorbereitungen für das Herbstkonzert anstanden- diesmal unter dem Motto „Spanien”. Es wurden spanische Konzertstücke einstudiert und auch die Bühne wurde passend dekoriert. Nach dem Konzert wartete ein spanisches Buffet auf die Musiker. Beim Weihnachtsbaumschmücken in Steckenborn entschlossen sich die Musikanten, einen Teil der Konzerteinnahme für die Kinderkrebsstation in Aachen zur Verfügung zu stellen.

„Wenn man sich die momentane wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Entwicklung ansieht, können wir uns glücklich schätzen, dass wir auf eine solide Vereinsstruktur in jedweder Hinsicht zurückgreifen können, so der Vereinsvorsitzende Friedhelm Lennarz. Im Hauptorchester musizieren derzeit 58 Musiker. Auch das Jugendorchester entwickelt sich unter der Leitung von Elvire Fatzinger kontinuierlich weiter.

Die Musikschule Steckenborn erfreut sich zunehmender Beliebtheit, was die steigenden Schülerzahlen belegen. Den Verantwortlichen Renate Fatzinger, Wiltrud Koll und Hermann-Josef Schmitz galt es zu danken, denn sie sind die Garanten für einen geordneten Schulbetrieb.

Heimat-Echo steht auf wirtschaftlich gesunden Füßen. Die Auftragslage für 2009/10 ist sehr gut. Dieses Jahr steht im Fokus der Musik und der Vereinsmitglieder. So fuhr man im März bereits zum Schwimmen ins Aqualand. Die Vatertagstour 2009 führt nach Köln, und für Herbst ist ein Musikerausflug in der Planung. Ferner werden weitere kurzfristige Freizeitaktivitäten für die Vereinsmitglieder bekannt gegeben.

Im Rahmen der Generalversammlung wurde Friedhelm Lennarz als Vorsitzender wiedergewählt. Karl-Heinz Henn fungiert als Kassierer und Nicole Hilger zeichnet als Schriftführerin verantwortlich. Mit dieser Wahl geht man erneut mit einer kompletten Vorstandsmannschaft gestärkt für die nächsten drei Jahre ins Rennen.

An die Generalversammlung schloss der jährliche Jubiläumsabend an. 42 Mitglieder hatten Grund zum Feiern. Der Vorstand sagte Dank und überreichte Blumen und ein Weinpräsent an die Jubilare und ihre Partner. Bis in die frühen Morgenstunden feierte man ausgelassen und erfreute sich an so manch alter Erzählung.