Vossenack: Im Franziskus-Gymnasium wird gerockt und getanzt

Vossenack: Im Franziskus-Gymnasium wird gerockt und getanzt

Zum Anlass des 30-jährigen Bestehen des Franziskusfestes wollte es sich das Franziskus Gymnasium in Vossenack nicht nehmen lassen, in diesem Jahr noch einmal etwas Größeres auf die Beine zu stellen. Daher beteiligte die ganze Schule vom Hausmeister bis zur Schulleitung, um den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm zu bieten.

In den vergangenen Wochen war daher wieder viel Arbeit auf alle zugekommen, denn ohne Unterrichtsausfall mussten Plakate gemacht, Stände aufgebaut, Dienste eingeteilt, Tänze einstudiert und geprobt werden.

Am Samstag feierte dann das Franziskus-Gymnasium ein buntes und vielbesuchtes Franziskusfest. Ein morgendlicher Festgottesdienst in der Klosterkirche eröffnete traditionell den Tag. Bis zuletzt wurde vorbereitet, gewerkelt, verkabelt, kopiert, gezeichnet, gemalt, geprobt und geklebt, so dass die Wände der Schule über und über mit Plakaten behangen waren und jeden Besucher sofort wissen ließen, was er wo unternehmen oder anschauen konnte.

Nationalpark-Show

Da sich das Gymnasium innerhalb der nächsten zwei Jahre als Nationalpark-Schule zertifizieren lassen möchte, führte die Klasse 9b in der Aula unter Leitung von Klassenlehrer Clemens Amendt, Choreographin Sandra Schleicher und Sportlehrerin Gabriella Borck, passend zum neuen Großprojekt eine „Nationalparkshow” auf. Akrobatisch, tierisch, sportlich, musikalisch, informativ, lustig - kurzum Unterhaltung pur.

Tänzerisch stellten die Schülerinnen und Schüler am Anfang die Welthits „Earth Song” und „They dont care about us” von Michael Jackson dar, danach folgte eine aufwendig inszenierte Modenschau rund um die Natur und den Nationalpark mit all seinen Facetten. Besonders die abwechslungsreiche Moderation von Patrick Kos und Alena Voßen überzeugte mit viel Witz und Charme.

Aber auch die Tanzgruppen des exArt-Musiktheaters bewiesen ihr tänzerisches Können und präsentierten die Tänze, die sie im letzten Jahr, unter anderem zu Songs von Christina Aguilera, Queen und Evanescence, einstudiert hatten.

Auf dem Schulhof heizte währenddessen die Band „No Abstinence”, alias Anja Kreutz (Gesang), Jens Polzenberg (Gitarre), Michael Kronen (Bass) und Marcel Kreutz (Schlagzeug) den Besuchern mit Liedern aus Rock und Pop, gespickt mit verschiedenen Eigenkompositionen ein. Seit knapp drei Jahren macht das Quartett zusammen Musik und freut sich, als ehemalige Schüler, jetzt auch beim Franziskusfest spielen zu dürfen.

Viele Aktivitäten

Neben diesen fanden auch zahlreiche andere Aktionen statt: ein Fünf-Sinne-Parcours, eine Kaminholz-Tombola, Kegeln mit lebenden „Kegeln”, eine Chemie-Show, eine Ausstellung zum „Weißstorch”, eine Schokokuss-Wurfmaschine, Torwandschießen, ein Waldquiz und vieles mehr.

Auch die Firma Junker stellte sich und ihre verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten vor, der Freundeskreis und die Franziskus-Stiftung informierten ebenso mit einem Info-Stand über ihre Arbeit. Für das leibliche Wohl war auch mit Spezialitäten wie Pitta, Fritten, Hot Dogs, Waffeln, Gegrilltem und Gulaschsuppe bestens gesorgt.

Mehr von Aachener Nachrichten