Das Jahr in der Nordeifel, Teil 3: Heißer Sommer und eine leere Talsperre

Das Jahr in der Nordeifel, Teil 3 : Heißer Sommer und eine leere Talsperre

Das Jahr 2018 ist fast Geschichte. Auch in der Nordeifel waren die zurückliegenden zwölf Monate geprägt von zahlreichen Ereignissen, die Kontroversen, Emotionen und Diskussionen auslösten.

Die Sorgen um den Fortbestand der Geburtshilfe am Krankenhaus Simmerath und der Förderschule Nordeifel in Eicherscheid sowie der Bau von fünf Windkraftanlagen im Münsterwald entlang der Himmelsleiter gehörten sicherlich zu diesen Ereignissen, aber auch der extrem trockene Sommer, der vorübergehend die Trinkwasserversorgung aus der Perlenbachstalsperre stoppte, war ein großes Thema. Unser Mitarbeiter Peter Stollenwerk blickt noch einmal auf die wichtigsten Nachrichten und Geschehnisse des Jahres 2018 in der Nordeifel zurück.

Juli

  • 1. Nur wenige Stunden vor Ablauf der Frist ist die Geburtshilfe an der Eifelklinik Simmerath gerettet. 13 Hebammen stehen zur Verfügung, die bis einschließlich September einen lückenlosen Dienstplan sicherstellen.
  • 7. Das Tollrock-Festival in Schmidt ist längst kein Geheimtipp mehr. Rund 3000 Besucher sorgen erstmals für eine restlos ausverkaufte Veranstaltung.
  • 8. 14 Musikvereine finden sich beim 63. Musikfest der Städteregion Aachen in Steckenborn ein, um mit dem Ausrichter Heimat-Echo im Sonnenschein zu feiern.
  • 16. Im Stadtgebiet Monschau wird zur Unterstützung des öffentlichen Nahverkehrs ein dritter Kleinbus, ein weiterer sogenannter Netliner, eingesetzt.
  • 13. Entspannt beginnen an der Förderschule Nordeifel die Sommerferien. Inzwischen liegt für die sonderpädagogische Einrichtung eine Bestandsgarantie bis 2023 vor. Nach zuletzt nur noch 17 Schülern soll das neue Schuljahr mit fast 50 Kindern starten.
  • 14. Die KG Kester Lehmschwalbe feiert mit Stars der Kölner Karnevalsszene ihr 66-jähriges Bestehen.
  • 16. Die Vollsperrung der B 266 in der Ortslage Lammersdorf sorgt für erhebliche Verkehrsprobleme. Der Durchgangsverkehr hat die Maßnahme größtenteils noch nicht realisiert.
  • 20. Startschuss beim Breitbandausbau der Deutschen Glasfaser in der Eifel: In Roetgen beginnen die Tiefbauarbeiten; einen genauen Bauzeitenplan gibt es nicht.
  • 28. Über 50.000 Besucher strömen zum 53. Rurseefest nach Rurberg. Wegen anhaltender Waldbrandgefahr wird das Feuerwerk „Rursee in Flammen“ von 16 auf elf Minuten verkürzt.

August

  • 1. Der Waldkindergarten Rott auf dem Gelände des Jugendzeltplatzes nimmt seinen Betrieb auf.
  • 7. Der anhaltend trockene Sommer bereitet der Landwirtschaft Probleme: Vielerorts wird das Futter für Weidevieh knapp. Viele Wiesen sind braun, die ersten Bäume werfen bereits ihre Blätter ab.
  • 12. Erstmals startet der Monschau-Marathon in Konzen vom Dorfplatz aus. Roger Königs heißt der Sieger der 42. Laufveranstaltung. Ausdauer-Ass André Collet gewinnt den Ultralauf über 56 Kilometer.
  • 14. Im SPD-Ortsverein Simmerath dreht sich das Personalkarussell. Die Vorsitzende Alina Offermann tritt zurück und verlässt die Partei.
  • 17. Die legendären Rock-Veteranen der Band Jethro Tull eröffnen auf der Burg das 19. Monschau-Festival. Am Ende kommen über 9000 Besucher zu den neuen Veranstaltungen.
  • 18. Ein 31-jähriger Motorradfahrer stirbt bei einem schweren Verkehrsunfall auf der L 166 in Höhe der Jugendherberge Rurberg.
  • 21. Die Geschäftsführung der Eifelklinik stellt ein neues Konzept vor, womit der Fortbestand der Geburtshilfe in Simmerath langfristig gesichert wird.

September

  • 4. Von einer Weichenstellung für Jahrzehnte ist im Stadtrat Monschau die Rede. Hier stimmt man den Planungen für eine interkommunale Gewerbefläche in der Eifel zu. Auch Simmerath und Roetgen unterstützen diesen Vorstoß.
  • 5. Wieder gibt es einen schweren Verkehrsunfall in der Eifel, bei dem auf der B 266 bei Strauch ein 47-jähriger Motorradfahrer ums Leben kommt.
  • 6. Dringende Instandhaltungsarbeiten an der Gasleitung führen dazu, dass die L 238 zwischen Roetgen und Rott für mindestens vier Monate voll gesperrt wird.
  • 6. Beim Tag der Lokalpresse in Roetgen gibt es einen regen Austausch über das soziale Miteinander und Entwicklungschancen in der Gemeinde Roetgen.
  • 6. Die kleine Perlenbachtalsperre fällt auf den niedrigsten Pegel seit 2003. Die Notwasserleitung von der Aufbereitungsanlage Roetgen wird zwecks Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Betrieb genommen.
  • 9. Bei der 11. Auflage des Nordeifeler Business-Runs in Simmerath sind 800 Sportler am Start. Ein wichtiges Ergebnis sind auch fast 19.000 Euro Erlös für die Monschauer Tafel.
  • 9. Polizei und Biker treffen sich zum Dialog. Bei der „Politour“, die auch Station in Einruhr macht, geht es rund um die Probleme des Motorradfahrens.
  • 9. Viele Kalterherberger sind an diesem Tag in Bad Sassendorf. Hier erfährt die Delegationen, dass man im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ den zweiten Platz belegte. Die hohen Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt.
  • 20. Die mögliche Ansiedlung eines Norma-Marktes in Höfen ist Gesprächsthema Nummer eins im Dorf. Bei einer Infoveranstaltung wird lebhaft diskutiert.
  • 23. Der 18. Monschauer Wirtschaftstag versinkt im Dauerregen. Am Nachmittag wird die Veranstaltung abgebrochen.

Die anderen Teile des Jahresrückblicks gibt es hier:

1. Teil: Januar - März

2. Teil: April - Juni[Link auf Beitrag 35248507]

4. Teil: Oktober - Dezember

Trafen sich zum offiziellen Startschuss für den Glasfaserausbau in der Eifel (v.l.): Markus Vaßen, Bauleiter DG, Stefan Tebbe, Geschäftsführer Artemis, Bürgermeister Jorma Klauss, DG-Geschäftsführer Dr. Stephan Zimmermann, Nicole Holländer, Vetriebsleitung DG, und Katja Breda vom Tiefbauamt der Gemeinde Roetgen. Foto: Anke Capellmann
Mehr von Aachener Nachrichten