Steckenborn: Heimat-Echo wird 85: Anfang Juli soll Steckenborn Kopf stehen

Steckenborn : Heimat-Echo wird 85: Anfang Juli soll Steckenborn Kopf stehen

Bei der Jahreshauptversammlung des Heimat-Echos Steckenborn dankte Geschäftsführer Christoph Lennarz allen Mitgliedern, deren Familienangehörigen, Freunden, Sponsoren, der Gemeinde Simmerath und den Steckenbornern für ihre Unterstützung.

Zum Abschied aus dem Vorstand bedankte er sich besonders bei Aline Breuer mit einem Blumenstrauß und einem dicken Lob für ihre engagierte langjährige Tätigkeit. Als Nachfolger wurde Dennis Jung in den erweiterten Vorstand berufen.

Die Leiterin der Verwaltung, Aline Koll, hatte die Versammlung vorbereitet und alle Unterlagen für die Teilnehmer zusammengestellt. Finanzleiter Jörg Nellessen präsentierte kurz und prägnant das Geschäftsergebnis 2017. Die Kassenprüfer Andreas Nöthen und Karl-Heinz Henn attestierten eine einwandfreie Buchführung.

Der Geschäftsbericht ließ keine Fragen offen, so dass man zügig zur turnusmäßigen Vorstandswahl übergehen konnte. Ehrenpräsident Herbert Strauch fungierte als Wahlleiter. Aline Koll, Jörg Nellessen und Christoph Lennarz wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zum Vorsitzenden wurde Friedhelm Lennarz gewählt.

Die Versammlungsteilnehmer wurden über die Aktivitäten des Jahres 2018 informiert. Im Februar feierte man „3 x 11 Jahre“ mit der Stadtgarde Oecher Penn, und die Steckenborner wurden für ihr langes Engagement beim Kommandanturfrühstück ausgezeichnet.

Neue Obermusikanten

Seit 33 Jahren dabei sind Gereon Bongard, Stephan Strauch, Karl-Heinz und Martha Henn, Rita Nöthen, Marianne Bücken, Matthias Hilger, Andreas Bongard, Dieter Paustenbach, Edgar Paustenbach, Cornelia, Irmgard, Udo und Friedhelm Lennarz. Sie wurden zu Obermusikanten befördert.

Ein gemeinsames Fest für alle aktiven Penn-Soldaten und MHE-Musikanten findet im September statt. Die diesjährige Vatertagstour führt zur Burg Vogelsang mit anschließender Wanderung nach Einruhr. Im Juni gastieren die Musikanten mit ihren Penn-Freunden für ein Wochenende auf dem Naumburger Stadtfest.

Vom 6. bis 9. Juli steht Steckenborn Kopf. Heimat-Echo feiert seinen 85. Geburtstag, gleichzeitig ist man Ausrichter der Steckenborner Kirmes und auch verantwortlich für das Musikfest der Städteregion Aachen. Der Geschäftsführer des Volksmusikerbundes, Gerd Förster, hatte den Musikverein kurzfristig gebeten das Fest zu organisieren, da sich für 2018 leider kein Ausrichter gemeldet hatte.

„Wir sind gut im Zeitplan, jedoch gibt es noch viel zu tun“, so Christoph Lennarz. Mehr wird im Laufe des Jahres auch unter www.heimatecho.com bekannt gegeben.

Nach der Sommerpause bereiten sich die Musikanten dann auf ein Jahreskonzert vor, das voraussichtlich in der Pfarrkirche stattfinden wird. Anfang Dezember endet das Vereinsjahr 2018 mit einer Weihnachtsfeier.

Heitere Laudatio

Eine Bild-Dokumentation läutete den geselligen Teil des Abends mit zahlreichen Ehrungen ein. Zuerst wurden die Aktiven für ihr Engagement durch den Volksmusikerbund geehrt, bevor Aline Koll jedes Vereinsmitglied und dessen Wirken in einer heiter verfassten Laudatio vorstellte. Die Informationen über die Jubilare können auch auf der genannten Internetseite abgerufen werden. Die Vereinsmitglieder wurden ausgezeichnet mit der Vereinsnadel sowie einem edlen Tropfen.

Jo Gelück, ehemaliger Musikmeister der Penn, hielt für die Steckenborner eine Überraschung bereit und hatte von Michael Wilden ein Spanferkel vorbereiten lassen. Die Heimat-Echo-Frauen präsentierten dazu ein passendes Buffet. Es wurde noch gefeiert bis in die frühen Morgenstunden.

Mehr von Aachener Nachrichten