Simmerath: Hanseaten auf dem Podest bei Regionalmeisterschaften

Simmerath : Hanseaten auf dem Podest bei Regionalmeisterschaften

Die neuen Turner der Hansa Simmerath haben jüngst bei den Regionalmeisterschaften des Turngau Aachen in Verlautenheide teilgenommen. Bei den Jüngsten, in der Altersklasse bis 8 Jahre, ging Mattheo Jestädt an den Start. In seinem ersten Wettkampf konnte er sich gegen seine Konkurrenten erfolgreich behaupten und belegte auf Anhieb einen hervorragenden dritten Platz.

In der Altersklasse 8-9 Jahre waren Aaron Jestädt und Mathis Claßen an den Geräten. Bei entsprechend starker Konkurrenz behaupteten sie sich erwartungsgemäß. Mathis Claßen erreichte den achten und Aaron Jestädt den 13. Platz.

Der Ausflug nach Verlautenheide hat sich gelohnt: Erfahrene und ganz neu bei Wettbewerben angetretene Turner der Hansa zeigten guten Turnsport bei den Regionalmeisterschaften. Foto: Horst Nießen

Am stärksten war die Altersklasse 10-11 Jahre vertreten. Hier starteten für die Hansa Jeffrey Moné, Luca Köper, Henri Förster und Phillip Greuel. In diesem Wettkampf wurde Jeffrey Moné seiner Favoritenrolle gerecht und siegte an allen vier Geräten mit deutlichem Vorsprung, so dass er auch in der Gesamtwertung den Regionalmeistertitel für sich beanspruchen konnte.

Ebenso behaupteten sich die drei anderen Hanseaten ihrem Leistungsvermögen entsprechend. Insbesondere hat Phillip Greuel sein Können bei seinem ersten Wettkampf souverän abrufen können. Leider konnte Jasper Claßen nicht an den Start, da er sich einen Armbruch zugezogen hatte. Er unterstützte seine Turnkameraden beim Wettkampf als Co-Betreuer nach Kräften.

In der Altersklasse 12-13 Jahre waren am Nachmittag noch die beiden Hansaturner John Gülpen und Tim Köper am Start. Mit einer guten Ringeübung konnten beide souverän in den Wettkampf starten. Bis zum vorletzten Gerät haben beide ihren Vorsprung auf die Konkurrenten durch fehlerfreie Übungen ausbauen können.

Da der Boden bei beiden nicht das stärkste Gerät ist, wurde es am letzten Gerät, dem Seitpferd, nochmals spannend. Für John Gülpen reichte der angesammelte Punktevorsprung, um sich die Gesamtführung zu sichern. Tim Köper hatte am letzten Gerät leider das Nachsehen, belegte aber mit einem Zehntel Rückstand noch den dritten Platz.

Für das Landesfinale in Oberhausen haben sich damit neben Jeffrey Moné auch Tim Köper und John Gülpen qualifiziert.

Mehr von Aachener Nachrichten