Handballdamen gewinnen Punkt nach Handballschlacht gegen 1.FC Köln

TV Roetgen : Handballdamen gewinnen Punkt nach Schlacht gegen 1.FC Köln

Der Rückrundenstart der Roetgener Handballdamen in die Oberliga sollte besser verlaufen, als der in die Hinrunde. In Köln verloren die Damen aus der Eifel noch mit 24:19, in Roetgen hieß es nach 60 Minuten am Sonntag 21:21.

Insgesamt konnten die Roetgenerinnen nur vier Punkte aus elf Spielen holen und standen damit zum Start in die zweite Saisonhälfte auf Platz 11 der HVM-Oberliga (Abstiegsplatz). Die Voraussetzungen gegen den Tabellensiebten aus Köln waren alles andere als gut. Nicht wenige der 150 Zuschauer hatten an diesem Sonntag ein Schützenfest der Kölnerinnen erwartet. Doch die Roetgenerinnen hielten gut dagegen. Auch dank einer offensiven Abwehr, so dass die Kölnerinnen es schwer hatten, aus der zweiten Reihe zu werfen.

Die erste Halbzeit war ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen, so dass der Halbzeitstand von 11:11 absolut verdient war. Der TV Roetgen machte im Angriff zu viele Flüchtigkeitsfehler, konnte diese in der Abwehr aber wieder ausgleichen. Auch in diesem Spiel kamen die Roetgenerinnen um Trainer Eric Ortmann nicht gut aus der Kabine. Die Fehler im Angriff wurden mehr und freie Chancen liegen gelassen. In der 36. Minute konnten sich die Gäste aus dem Rheinland mit 11:15 absetzen. Jetzt begann die Aufholjagd.

Auch durch einen gehaltenen Siebenmeter von Jolina Said, die erst seit dieser Saison bei der 2. Damenmannschaft notgedrungen im Tor steht und in der Oberliga aushelfen musste, konnten sich die Roetgenerinnen wieder auf ein 17:18 herankämpfen und das Spiel in der 57. Minute sogar noch auf ein 20:19 drehen. Die letzten drei Minuten waren dann wiederum nichts für schwache Nerven: 21:19 – noch 101 Sekunden zu spielen. Die Kölnerinnen nehmen nochmal eine Auszeit und treffen schnell zum 21:20 – noch 70 Sekunden auf der Uhr.

Roetgen im Angriff, man könnte alles klar machen – Schrittfehler – Ballbesitz Köln und dann – 13 Sekunden vor Schluss – Siebenmeter gegen Roetgen – Ausgleich (21:21). Nochmal Time-Out Roetgen – noch acht Sekunden auf der Uhr. Trainer Eric Ortmann gibt klare Anweisungen für den letzten Spielzug – der Ball kommt aber nicht hinter die Linie. Es bleibt beim 21:21.

Trainer Eric Ortmann ist trotzdem zufrieden: „Das war ein echter Punktgewinn. Das erste Spiel dieser Saison, bei dem ich richtige Emotionen auf dem Platz gespürt habe. Mit diesem Unentschieden können wir zufrieden sein.“

Am Samstag geht es nach Nümbrecht – dem Tabellennachbarn, der Punktgleich auf dem 10. Platz steht. Gewinnt Roetgen dieses Spiel, sind die Damen erstmal vom Abstiegsplatz runter. Der Abstiegskampf geht aber noch lange weiter.

(lm)
Mehr von Aachener Nachrichten