1. Lokales
  2. Eifel

Abschlussklassen 2022 : Guter Abschluss an St. Ursula als Zwischenstopp

Abschlussklassen 2022 : Guter Abschluss an St. Ursula als Zwischenstopp

Die Bischöfliche Mädchenrealschule St. Ursula hat am vergangenen Freitag 76 Schülerinnen aus drei Zehnerklassen feierlich in der Aukirche Monschau verabschiedet.

Erstmals seit 2019 konnte die Monschauer Mädchenrealschule ihre Abgangsklassen wieder im größeren Rahmen verabschieden. Nach einer von Schulseelsorgerin Regine Förster gehaltenen Wortgottesdienstfeier gab Silvia Bourceau als Vertreterin der Kommunen den jungen Damen viele gute Wünsche mit auf den Weg. „Mach Fehler und lerne daraus. Finde Freunde fürs Leben. Feier Partys, bis die Sonne aufgeht. Sei ab und zu offline. Finde, was Dich begeistert!“, lauteten nur einige der Wünsche für eine aufregende Zeit, die nun für die Mädchen beginne. Abschließend rief Roetgens stellvertretende Bürgermeisterin die jungen Absolventinnen auf: „Lebe das Leben, das Du Dir wünschst!“

Die Klassenlehrerinnen Simone Geicht-Culicki, Claudia Klein-Rampazzo und Lena Gronen hatten viele lobende, persönliche und warmherzige Worte „für einen ganz besonderen Abschlussjahrgang“ parat. Als Schüler- und Klassensprecherinnen bedankten sich Lena Hantke, Lara Luisa Mathar, Finja Dohmen, Laura Pustolla, Leonie Lux und Jette Mathey für die liebevolle Begleitung durch das Kollegium und die Schulfamilie an St. Ursula.

Ehe es an die heiß ersehnte Zeugnisausgabe ging, betonte Schulleiterin Dorothee Spinrath, dass man zwar endlich wieder im angemessenen Rahmen feiern dürfe, heute jedoch zum dritten Mal in Folge ein außergewöhnliches Schuljahr zu Ende gehe und die Abschlussschülerinnen in ihren letzten Schuljahren gleichwohl stark von der Pandemie betroffen gewesen seien. „Wovon träumt Ihr? Wie soll Euer Leben einmal werden?“, fragte die Schulleiterin und wünschte den 76 scheidenden Schülerinnen: „Möge ein Regenbogen dann und wann aufleuchten und Eure Welt bunter machen!“

 Die Monschauer Aukirche bildete den festlichen Rahmen für die diesjährigen Abschlussklassen der St.-Ursula-Schule.
Die Monschauer Aukirche bildete den festlichen Rahmen für die diesjährigen Abschlussklassen der St.-Ursula-Schule. Foto: MHA/Heiner Schepp

Von den insgesamt 76 Absolventinnen erreichte die ganz große Mehrheit die Fachoberschulreife mit Qualifikation und wechselt nun in die gymnasiale Oberstufe mit dem Ziel, das Abitur oder an Berufskollegs das Fachabitur abzulegen oder am berufsvorbereitenden Unterricht teilzunehmen. 21 Mädchen erreichten die Fachoberschulreife, zwei den Hauptschulabschluss nach Klasse zehn. Nur wenige beginnen direkt eine Berufsausbildung.