Bütgenbach: Grenzübergreifende Kunstausstellung im Hof Bütgenbach

Bütgenbach : Grenzübergreifende Kunstausstellung im Hof Bütgenbach

Bereits zum siebten Mal findet in diesen Tagen im Hof Bütgenbach eine Ausstellung von 36 Künstlern aus der Stadt Monschau und der Gemeinde Bütgenbach statt. In diesem Jahr feiert übrigens der Freundschaftsbund Bütgenbach-Monschau seinen 36. Geburtstag.

Aus den jährlich stattfindenden Treffen entstand die Idee einer gemeinsamen Kunstausstellung der Hobbykünstler der beiden Grenzgemeinden. Künstler, die bereits seit Jahrzehnten mit Leidenschaft ihrem Hobby nachgehen und auch neue Kunstschaffende stellen ihre Werke aus.

Anlässlich der Kunstausstellung im Jahr 2011 gaben sich die Künstler aus den beiden Gemeinden den Namen „via—duct“ (via = Weg; ducere = führen, also Wegführung). Mit diesem Namen drückten sie ihr Selbstverständnis aus, die Menschen auf einen Weg zu führen. Der Begriff verweist zudem auf die ehemalige große Eisenbahnbrücke, den Viadukt, zwischen Bütgenbach und Elsenborn und auf die evangelische Brücke in Monschau, womit auch das Konfessionsübergreifende angesprochen ist.

Bütgenbachs Kulturschöffin Petra Veithen freute sich über die Vielfalt der angewandten Techniken. Monschaus stellvertretender Bürgermeister und Ortsvorsteher, Georg Kaulen, sprach von einem wichtigen „Standbein“ der Freundschaft zwischen beiden Gemeinden. Neben 22 Künstlern aus Monschau präsentieren 14 Künstler aus der Gemeinde Bütgenbach ihre Werke.

Die Ausstellung ist am Samstag, 24. März, von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag, 18. und 25. März (Palmsonntag), von 14 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt im „Hof Bütgenbach“ zu sehen.

(lok)
Mehr von Aachener Nachrichten