Monschau: Grenzlandtheater Aachen machen im Monschauer Gymnasium Station

Monschau : Grenzlandtheater Aachen machen im Monschauer Gymnasium Station

Cyrano de Bergerac und Christian von Neuvilette lieben dieselbe Frau: Roxane. Was der eine zu viel hat, hat der andere zu wenig: Durch seine übergroße Nase fühlt Cyrano sich entstellt, dafür kann er dichten.

Christian ist mit Schönheit gesegnet, dafür ist er nicht besonders intelligent und poesielos. Da Cyrano der jungen Liebe nicht im Weg stehen will, hilft er Christian mit seiner Dichtkunst, die Geliebte für sich zu gewinnen: Cyrano souffliert ihm Liebesschwüre. Seine Worte lassen die Angebetete zu heißer Liebe entbrennen, Roxane verliebt sich und erkennt erst viel zu spät, wer der wirkliche Verfasser der Liebesbriefe ist …

Die Besetzung ist: Cyrano de Bergerac - Thomas Ziesch, Christian de Neuvillette - Jan Stapelfeldt, Roxane - Birthe Gerken, Montfleury/Guiche - Steven Reinert, Rageneau - Fabio Piana, Le Bret - Gernot Schmidt, Valvert/zweiter Kadett/Kapuziner - Chris Max Nachtigall, Lingnière/Missvergnügter/Carbon de Castle-Jaloux - Urs-Werner Jaeggi, Duenna/Marthe/erster Kadett - Gundi-Anna Schick, Lise/Claire/dritter Kadett - Helena Aljona Kühn.

Ulrich Wiggers inzeniert

Die Regie führt Ulrich Wiggers, für das Bühnen- und Kostümbild sorgt Leif-Erik Heine, für die Fechtchoreografie Klaus Figge.

Nach Monschau in die Aula des St.-Michael-Gymnasiums kommt das Grenzlandtheater mit seiner Aufführung am Samstag, 28. April.Vorstellungsbeginn ist um 20 Uhr (Änderungen vorbehalten).

Vorverkauf und Abendkasse

Eintrittskarten zum Preis von 18,80 Euro (15,10 Euro bei ermäßigten Karten für Schüler, Studenten und bei nachgewiesener Schwerbehinderung) sind am Veranstaltungstag ab circa 19 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Des weiteren sind Karten im Vorverkauf im Internet unter www.grenzlandtheater.de, beim Grenzlandtheater in Aachen sowie im Rathaus der Stadt Monschau (Zimmer 114) erhältlich.

Mehr von Aachener Nachrichten