Nordeifel: Germania Eicherscheid vor erstem Eifelderby gegen den TV Konzen

Nordeifel : Germania Eicherscheid vor erstem Eifelderby gegen den TV Konzen

Für die Teams aus der Nordeifel in der Aachener Kreisliga B2 stehen in jeder Spielzeit die Eifelderbys im Blickpunkt. Germania Eicherscheid II gegen TV Konzen II heißt in dieser Saison der erste lokale Vergleich in der Region.

Die Eicherscheider starteten großzügig in die Saison und verschenkten gegen SV Breinig III eine 3:0-Halbzeitführung. Am Ende stand ein 3:3 auf dem Spielberichtsbogen. Nach verschlafener erster Halbzeit zeigten die Konzener sich bei Blau-Weiß Aachen II in Halbzeit zwei zwar spielfreudiger, jedoch konnten sie den 0:2-Rückstand nicht mehr egalisieren.

Zufrieden konnte man in Eicherscheid und Konzen mit dem Auftakt nicht sein. Einen kompletten Fehlstart wollen beide Teams vermeiden und streben deshalb im Derby den ersten Dreier an. Wobei die Konzener am zweiten Spieltag schon mehr Druck verspüren als die Eicherscheider.

Bei der Zweiten des FC Roetgen war Trainer Erich Bonkowski mit der Premierenvorstellung nicht zufrieden. „Hier mussten wir nicht verlieren, aber wir haben auch nicht gut gespielt“, grantelte er nach der 0:1-Niederlage bei VfL 05 Aachen. Die Heimpremiere gegen Liganeuling VfL Vichttal III wurde kurzfristig auf Samstagabend (Anstoß 19 Uhr) vorgezogen.

Die Dritte der Vichttaler bildete sich zur Saison 2018/19 neu, durch die Fusion des VfL Vichttal mit Grün-Weiß Mausbach. Zum Auftakt kassierten die Neulinge zwar eine 1:3-Niederlage, aber mit dem starken Aufsteiger Inde Hahn II werden auch noch die etablierten Teams der Liga ihre Probleme bekommen. Um gegen den Liganeuling keine böse Überraschung zu erleben, ist eine Leistungssteigerung bei den Schwarz-Roten zwingend erforderlich.

Nicht zu beneiden ist der TuS Mützenich, der direkt zum Saisonstart zu spüren bekommt, dass der Spielplan kein Wunschkonzert ist. Nach dem überraschenden 1:1 bei Borussia Brand erwarten die Vennkicker am Sonntag A-Ligaabsteiger SC Berger Preuß. Die Grün-Weißen müssen an die gute Leistung anknüpfen, wenn sie erneut punkten wollen.

(kk)
Mehr von Aachener Nachrichten