Generalversammlung des TV Höfen. Zahlreiche Aktivitäten in acht Abteilungen und 605 Mitglieder

Generalversammlung des TV Höfen : Aufstiegshoffnungen mit kleinen und großen Bällen

Wenn eine Generalversammlung in weniger als einer Stunde beendet ist, deutet dies offensichtlich auf reibungslose Abläufe und die Zufriedenheit der Mitglieder hin. So geschehen, als jetzt der TV Höfen ins Höfener Wirtshaus eingeladen hatte.

Ein wenig enttäuscht war Marco Diewald, der erste Vorsitzende, schon, als er die Mitglieder begrüßte und sah, dass etliche Sitzplätze leer blieben – wo doch 605 Personen dem Verein angehören, wie man dann vom Geschäftsführer, Udo Jansen, erfuhr. Dieser präsentierte einen kurzen Überblick über die Aktivitäten in den acht Abteilungen, ausführliche Berichte gaben die Abteilungsleiter. Auch im Dorf habe der TV sich an Festen beteiligt, so zum Beispiel an der Organisation der Kirmes, und beim Dorffest betreue der TV stets die beliebte Losbude.

Aus der Fußballabteilung berichtete Niklas Pontzen, der den Abteilungsleiter, Nikolai Zernikow, vertrat. Die Erste Mannschaft der inzwischen etablierten SG Höfen-Rohren überwinterte auf dem ersten Tabellenplatz in der Kreisliga C4. Nun will man natürlich ein Wörtchen mitreden, wenn es um den Aufstieg geht. Die Stimmung sei gut, so hörte die Versammlung, und die ganze Mannschaft sei „heiß auf die Rückrunde“. Mit dem Trainer, Christoph Brandenburg, sei man sich einig, dass man sich um neue Spieler und Jugendspieler kümmern müsse, um sich breiter für die Zukunft aufstellen zu können.

Marius Rader hatte den Bericht der Jugendabteilung vorbereitet; beim Turnen, in der Leichtathletik und im Volleyball seien zahlreiche Kinder und Jugendliche aktiv. Der langjährigen Kassiererin, Annemie Reinartz, dankte Marius Rader mit herzlichen Worten und Blumen, 14 Jahre war sie im Jugendvorstand, und zwölf Jahre habe sie die Kasse geführt.

Die Nachwuchskicker des TV Höfen werden dem Jugendförderverein (JFV) Monschau angehören. Hierzu ergänzte Bernhard Theissen, dass man bisher mit dem TuRa Monschau gut zusammengearbeitet habe, der Förderverein werde am 8. April gegründet. „Es geht nicht anders“, meinte er, schon des Öfteren sei darüber informiert worden, dass mangels Masse die Fußballjugend von Höfen, Rohren, Monschau, Kalterherberg, Mützenich und Imgenbroich in dem neuen JFV Monschau spielen wird.

Vom Volleyball berichtete Sarah Jansen. „Auch wenn diese Saison nicht so erfolgreich verlaufen ist, haben wir viele tolle Spiele bestritten, viel Spaß gehabt und viel Spielpraxis gewonnen“, fasste sie zusammen. Beim nächsten Spiel wollen die Damen den Klassenerhalt in der Bezirksliga sichern.

Edith Kirch hatte Urkunden und Sportabzeichen für eifrige Leichtathleten mitgebracht, sechs Männer und vierzehn Frauen hatten die Bedingungen erfüllt. Zum 11. Mal errang Britta Prümmer das Deutsche Sportabzeichen in Gold, Edith Kirch trägt es zum 18. Mal. Für Rudi Rader sind es nun 28 Goldene Sportabzeichen, für Otto Theißen 36, für Erich Braun 37 und für Ferdi Kirch 40.

Marko David berichtete aus der Tischtennisabteilung, wo leidenschaftlich gekämpft wird. Sowohl Höfen I (1. Kreisklasse) als auch Höfen II (2. Kreisklasse) können noch aufsteigen.

Schnell war man sich beim Tagesordnungspunkt „Vorstandswahlen“ einig: Marco Diewald bleibt an der Spitze des Vereins, und Frank Kall bleibt Kassierer.

Mit der Silbernen Vereinsnadel wurden Bernd Pontzen und Marko David geehrt; Arthur Braun wurde unter dem Beifall der Mitglieder für 60-jährige Treue geehrt und meinte: „Die nächsten zehn Jahre schaff ich auch noch!“

Zum Schluss warb Marco Diewald noch um Helfer für die Aktion am Kunstrasenplatz: Die Bande müsse erneuert werden. Er wies schon auf das Sportwochenende hin, das der TV Höfen vom 14. bis 16. Juni veranstalten wird. Und Edith Kirch bat darum, den 19. Mai vorzumerken, dann finden die offenen Vereinsmeisterschaften im Dreikampf für alle Altersklassen statt.

Mehr von Aachener Nachrichten