Generalversammlung des Simmerather Kirchenchores

Generalversammlung des Simmerather Kirchenchores: Rückblick, Ehrungen und mahnende Worte

Langjährige Treue zum Verein wurde bei der Generalversammlung des Simmerather Kirchenchores im Pfarrheim belohnt. Norbert Kaufmann, der 1. Vorsitzende des Chores, übernahm die angenehme Aufgabe, Luise Gruhn für 25-jährige, Marlene Kaufmann für 40-jährige und Friedel Frank für 50-jährige Mitgliedschaft auszuzeichnen.

Zu Beginn gedachte die Versammlung der im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder Annegret Lehner und Peter Scheidt.

Nach den Aufzeichnungen der Schriftführerin Irmgard Goffart standen im zurückliegenden Jahr 49 Proben und 15 Auftritte des Chores auf dem Programm. Derzeit zählt der Simmerather Kirchenchor 37 Sängerinnen und Sänger.

In üblicher Weise gestaltete der Chor die Liturgie am Palmsonntag mit. Der Chor sang am Karfreitag und wie gewohnt am Ostermontag im feierlichen Hochamt zur Goldkommunion. Ende Mai unternahmen die Mitglieder einen dreitägigen Vereinsausflug nach Northeim und Einbeck. Der zentrale Gottesdienst am Fronleichnamstag mit Bischof Helmut Dieser im Rurberger Antoniushof wurde von den Chören der GdG Simmerath gemeinsam gestaltet.

Am 1. September sang der Chor unter geringer Beteiligung in der Festmesse anlässlich des Bezirksschützenfestes in Steckenborn. Beim Projekt „Sing mein Lied“ präsentierte er sich eine Woche später zusammen mit dem Lammersdorfer Kirchenchor, dem Simmerather Chor „Simm-Flair“ und zehn weiteren Projektsängerinnen und –sängern im Hochamt in Simmerath.

Die intensiven Proben für das Adventskonzert hatten sich gelohnt. Unter dem Motto „Öffnet die Tore weit“ lud der Chor zu einer besinnlichen Stunde in die Pfarrkirche ein. Anlässlich des Festhochamtes am 2. Weihnachtstag sang der Chor die Pastoralmesse von Robert Jones, begleitet von Werner Witzenhausen an der Orgel.

Marlene Stoffels berichtete der Versammlung von einem etwas verringerten Kassenbestand. Die beiden Kassenprüfer Friedel Frank und Marita Scheffen bescheinigten der Kassiererin eine ordnungsgemäße und korrekte Führung der Finanzen des Vereins. Die Versammlung entlastete den Vorstand einstimmig.

Ebenfalls unproblematisch verliefen die Neuwahlen zum Vorstand des Simmerather Kirchenchores. Wiedergewählt wurden Norbert Kaufmann (1. Vorsitzender), Herbert Wilden (2. Vorsitzender), Irmgard Goffart (Schriftführerin), Marlene Stoffels (Kassiererin) und Stefanie Bongard (Notenwartin). Als Beisitzerin wurde Marita Scheffen neu in den Vorstand gewählt. Veronika Schmidt nahm ihren Platz ein und prüft künftig zusammen mit Friedel Frank die Kasse des Chores.

Chorleiterin Gabriele Scheidweiler-Pleines sprach in ihrem Fazit  von einem anstrengenden, aber auch sehr ertragreichen Jahr für den Chor. Sie hielt sich aber auch mit kritischen Äußerungen nicht zurück. „Wir sollten uns schon unsere Gedanken über die Zukunft des Chores machen. Die Mitglieder des Chores werden immer älter. Die Stimmen, insbesondere die bei den Männern, sind nur sehr knapp besetzt. Es fehlen eindeutig junge Menschen, die in den Chor eintreten wollen“, betonte sie. Es gelte, die Struktur des Chores und die Auswahl der Lieder zu überdenken und gegebenenfalls zu verändern.

Die Touristenmesse in Schwammenauel am 23. Juni wird der Chor gesanglich begleiten.

Die Festlegung, wohin der diesjährige Vereinsausflug führt, wurde bei der Generalsversammlung vertagt.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten