Generalversammlung des Musikvereins Frohsinn Schmidt

Musikverein Frohsinn Schmidt : Blick zurück auf bewegtes Jubiläumsjahr

Der Musikverein Frohsinn Schmidt blickte bei seiner Generalversammlung im Schützenhof auf ein bewegtes Jubiläumsjahr zum 50-jährigen Bestehen zurück.

Der 1. Vorsitzende, Helmut Breuer, begrüßte die Mitglieder, besonders die Ehrenmitglieder, und Micha Rosenkranz von Musik-Art Düren.

Die Geschäftsführerin, Kristina Krausen, hielt Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr. Als herausragendes und für alle unvergessliches Erlebnis hob sie die Reise nach Ellmau zum „Blasmusikfestival am Wilden Kaiser“ hervor. Ein Ausflug nach Innsbruck, die wunderschöne Bergwelt und das Festival, das die unterschiedlichsten Stilrichtungen der Blasmusik präsentierte, sind offensichtlich in bester Erinnerung geblieben. „Wir sind dann mit 30 Aktiven im Festzug mitgegangen. Und unser Platzkonzert kam sehr gut an und brachte uns viel Anerkennung. Es hat nicht nur mich darin bestätigt, warum wir Musik machen“, sagte Kristina Krausen.

Dass vier neue Spieler zum Orchester kamen, darüber herrscht im Frohsinn große Freude.

Es wurden die fleißigsten Aktiven geehrt, die bei den meisten Auftritten dabei waren: Das waren auf dem dritten Platz Anna Maria und Thomas Freuen und Jessica Breuer, auf dem zweiten Platz Berthold Lennartz und als eifrigster Mitstreiter der erste Vorsitzende, Helmut Breuer.

Die Kassiererin, Monika Breuer, legte genaue Zahlen vor. Anlässlich des Jubiläumsjahres sei viel Geld ausgegeben worden – aber alle waren sich einig, dass es dies wert war. Eine korrekte Kassenführung und einen beruhigenden Bestand bestätigten die Kassenführer.

Den Worten des Dirigenten, Heinz Hilgers, war zu entnehmen, dass nach der schönen Ellmau-Reise und dem Oktoberfest in Schmidt der Probenfleiß zu wünschen übrig ließ. Er appellierte an alle Aktiven: „Die Probe macht nur Freude, wenn alle Register besetzt sind.“

Von der Jugendwartin, Jessica Breuer, waren positive Nachrichten zu vernehmen: Der Verein sei stolz auf zwei D1-Absolventen, und auch in diesem Jahr werde ein Blockflötenkurs angeboten.

Treue Vereinsmitglieder wurden von Helmut Breuer geehrt: Seit zehn Jahren sind Ronny und Werner Zöllner im Verein, ebenso Hermann-Josef Kessler und das Tambourcorps Lamersdorf. Schon 40 Jahre ist Erna Breuer treues Vereinsmitglied; Helmut Breuer erinnerte daran, dass sie sich an der Seite ihres Gatten, der jahrelang Vorsitzender war, stets hilfsbereit eingesetzt habe. Ebenfalls 40 Jahre ist Christel Wergen Mitglied im „Frohsinn“, die Eifelvereinsortsgruppe Schmidt und der Verkehrsverein Schmidt sind seit 50 Jahren dabei. Helmut Breuer drückte seine Freude aus, „dass unsere Partnerschaft über einen so langen Zeitraum existiert“.

Micha Rosenkranz, der von Musik-Art Düren (vormals Kreismusikverband) gekommen war, hatte Urkunden und Ehrenzeichen für treue Aktive mitgebracht. Katja Schönewald ist seit zehn Jahren im Frohsinn aktiv, Daniel Kurth schon seit 20 Jahren. Er ist auch als Ausbilder für Trompetenschüler tätig. Kurt Müller ist seit 50 Jahren als aktiver Musiker unterwegs; sein Instrument war anfangs die Trompete, später das Tenorhorn. Im Vorstand hat er viele Jahre mitgearbeitet, er war sechs Jahre lang erster Vorsitzender.

„Du fragst nicht lang, du packst mit an“, lautete Micha Rosenkranz‘ Fazit zur Einsatzfreude von Kurt Müller. Er erhielt die Goldene Ehrennadel des Volksmusikerbundes.

(ale)
Mehr von Aachener Nachrichten