Simmerath: Gemeinde möchte mit Bürgern über Bestattungskultur diskutieren

Simmerath: Gemeinde möchte mit Bürgern über Bestattungskultur diskutieren

Die Gemeinde Simmerath beabsichtigt, zum Jahresende eine neue Friedhofssatzung zu erlassen. Die Anforderungen an eine zeitgemäße Bestattungskultur haben sich in den letzten Jahren überall geändert.

Auch die Gemeinde Simmerath möchte daher die aktuelle Entwicklungen gemeinsam mit den Bürgern und Bürgerinnen diskutieren. So ist für die Verwaltung unter anderem von Interesse, ob Bedarf besteht an Alternativen zu pflegeintensiven Grabstätten, ohne eine anonyme Bestattungsweise wählen zu müssen. Die Verwaltung interessiert beispielsweise auch, ob Grabfelder angeboten werden sollen, die gärtnerisch ansprechend gestaltet sind und von der Gemeinde gepflegt werden.

Um diese und auch andere Kriterien, die unsere Friedhöfe in Zukunft erfüllen sollen, auszuarbeiten, ist die Gemeinde an Vorschlägen und Anregungen der Bürger und Bürgerinnen interessiert, um die Möglichkeit zu haben, diese bei der Neufassung der Friedhofssatzung berücksichtigen zu können.

Daher lädt die Gemeinde Simmerath zu zwei inhaltlich gleichen Informationsveranstaltungen für Mittwoch, 11. November, 19 Uhr, ins Rathaus der Gemeinde Simmerath, (in erster Linie gedacht für die Bewohner der Höhenorte) sowie am Donnerstag, 12. November, 19 Uhr, in den Antoniushof in Rurberg (in erster Linie gedacht für die Bewohner des Rurtales) ein.