Geisterzug während der Karnevalszeit in Simmerath

Schaurige Neuheit : In Simmerath geht erstmals ein Geisterzug

Es gibt sie ebenso in Köln wie in Blankenheim, und seit Jahren erfreuen sie sich dort großer Beliebtheit. Die dortigen Geisterzüge während der Karnevalszeit haben einen regelrechten Hype ausgelöst und besitzen zwischenzeitlich Kultstatus.

Am Karnevalssamstag wird es nun auch in unserer Region einen „Jeisterzoch“ geben.

Am 2. März startet das Geister- und Gespenstergetümmel in Simmerath am Kirchplatz um 18.30 Uhr, wozu Norbert Brewer von den Simmerather Sonnenfunken hoffnungsvoll anmerkt: „Das könnte auch bei uns eine ganz große Sache werden.“ Brewer und Andreas Hündgen, die beiden Initiatoren des „1. Fastelovend Jeisterzochs in Sömmert“, sind aufgrund der ersten Rückmeldungen in dieser gespenstischen Angelegenheit gedämpft optimistisch, dass dieses neue karnevalistische Event großen Zuspruch erhält und sich eventuell sogar in Zukunft zu einem Renner entwickelt.

Brewer: „So ein Geisterzug ist schon lange in meinem Kopf herumgegeistert, und dank der Mithilfe von Andreas Hündgen setzen wir das jetzt um.“ Hündgen präzisiert die schaurige Angelegenheit als Kombination von Karneval und Halloween, zu der alle großen und kleinen Geister eingeladen sind. Bei dem Mitmachzug ist eine Anmeldung nicht erforderlich. Hündgen: „Einfach am Karnevalssamstag vorbeikommen und dann mitmarschieren.“

An Verkleidung ist alles möglich, hauptsache gruselig und gespenstisch: Geister-, Karnevals- und Halloweenkostüme mit Beleuchtung und alles andere was irgendwie zu einem richtigen Geisterzug passt. Dazu kann jeder etwas mitbringen, das trommelt oder rasselt. Für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Die Hansa-Blasmusik und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr sorgen für die entsprechende Stimmung.

Wie Norbert Brewer erläutert, hat man für den Zug, zu dem natürlich auch Geister- und Fastelovendsjecke aus anderen Orten willkommen sind, bewusst die Form eines Mitmachzuges mit Fußgruppen ohne Wurfmaterial und ohne Wagen gewählt. „Hand- und Bollerwagen mit Musikanlagen dürfen natürlich mitgeistern.“

Der Ausklang des Zuges erfolgt im Zelt am Rathaus mit einer Party. Aufgrund des relativ kurzen Weges ist der Zug auch für Kinder geeignet. Im Zelt gibt es dann ein Programm mit Tanzaufführungen, Kostümprämierungen (Einzelkostüme und Gruppen) und eine Kinderdisko.

(ho)
Mehr von Aachener Nachrichten