Nordeifel: GdG-Chor: Frischer Wind und Glücksmomente

Nordeifel : GdG-Chor: Frischer Wind und Glücksmomente

Ein außergewöhnliches Probenwochenende verbrachte Monschaus GdG-Chor Maranatha in der Jugendherberge Nideggen. Mit 34 Teilnehmern folgten fast alle Mitglieder der Idee ihres Chorleiters, mit zwei intensiven und konzentrierten Übungstagen die Vorbereitungen für das Mitte November geplante Konzert zu starten.

Vorübergehend ausgeklinkt aus Beruf, Alltag und Familie gelang dies mit viel Spaß und Effizienz. Dass zum Singen eine ausgewogene Balance zwischen Stimme und Körpergefühl gehört, war den Sänger und Sängerinnen zwar auch vorher bekannt, durch gezielte Übungen jedoch wurden bisherige Singmuster aufgebrochen und ein ganz neues Gefühl von homogenem Chorklang konnte geweckt werden.

Jeder einzelne Teilnehmer hat an sich selbst erfahren, welchen Einfluss bestimmte Körperhaltungen auf die eigene und damit auch auf die Stimme des gesamten Chors haben.

Wie immer überraschend waren auch diesmal die Arrangements von Ralf Dederichs. So gelingt es ihm auch, ein traditionelles englisches Volkslied sechsstimmig mit einem Heavy-Metal-Klassiker zu kombinieren. Ob Pop-Balladen oder geistliche Gesänge — Maranathas Repertoire erweitert sich stets und abwechslungsreich.

Metallica und Haydn

Dass gemeinschaftliches Singen auch nach acht Probenstunden Energien nicht raubt, sondern auffüllt, bewies der Samstagabend. Dieser endete für einige erst am frühen Sonntagmorgen.

Was am ersten Tag manchem musikalisch noch schwerfiel, hatte sich scheinbar über Nacht aufgelöst. Am Sonntag waren die neuen Lieder bereits verinnerlicht. Auch die veränderte Singweise zeigte direkten und hörbaren Erfolg. Alle Sänger und Sängerinnen waren bereit, Verantwortung für ihre eigene Stimme zu übernehmen, mutig auch Fehler zuzulassen und sich bei schwierigen Passagen nicht hinter der Gruppe zu verstecken.

Zum Abschluss wechselte der Chor den Probenort. In der Gemeinde St. Johannes Baptist in Nideggen vorab angekündigt, wurde Maranatha von der Küsterin überaus freundlich und hilfsbereit empfangen. Sehr unkompliziert stellte sie den Kirchenraum zu Verfügung und bot so dem Chor und auch zufällig anwesenden Kirchenbesuchern die Chance, das Gelernte in einer klangvollen Akustik zu genießen. Da passte dann auch Metallica zu Haydn.

Vor dem Konzert im November gibt es einige Gelegenheiten, Maranatha zu erleben. Zeitlich am nächsten liegt die musikalische Gestaltung des Eröffnungsgottesdienstes der GdG-Besinnungswoche am 14. März um 18 Uhr in Höfen.

Bereits eine Woche später ist der Chor Gast beim 40. Jubiläum des Akkordeonorchesters Monschauer Land. Dieser Abend beginnt um 19 Uhr im Bürger-Casino Imgenbroich.