Monschau: Gas-Alarm im Restaurantkeller und Holz-Brand am Alten Kesselhaus

Monschau: Gas-Alarm im Restaurantkeller und Holz-Brand am Alten Kesselhaus

Die Feuerwehr Monschau musste Pfingstsonntag und Pfingstmontag zu zwei Einsätzen ausrücken.

In einem Restaurant am Marktplatz in Monschau ist es im Keller zu einem Gasaustritt gekommen. Die Gaskonzentration konnte durch sofortiges Schließen aller Gasflaschen und Querlüften umgehend verdünnt werden. Da die Messergebnisse daraufhin ebenfalls Entwarnung gegeben haben wurde von einer Räumung des Gebäudes sowie des Marktplatzes abgesehen. Als Ursache der Gasausströmung hat eine hinzugezogene Fachfirma das irrtümliche Anbohren einer Gasleitung ausgemacht.

Einem aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken gewesen, dass in der Nacht zum Pfingstmontag der Brand eines Holzstapels noch vor Übergreifen auf das Alte Kesselhaus im Rosenthal verhindert werden konnte. Bei Eintreffen des Altstadt Löschzuges um 5.42 Uhr brannten rund drei Kubikmeter gestapelter Holzbretter in direkter Gebäudenähe.

Durch den Einsatz von zwei C-Rohren unter Atemschutz konnten die Flammen eingedämmt werden und ein Erdgastank geschützt werden. Zum endgültigen Ablöschen musste das gesamt Brandgut von Hand auseinandergezogen werden.

Der Feuerwehr liegen keine Erkenntnisse über die Brandursache vor. Die Polizei war vor Ort. Der Einsatz war um 7 Uhr beendet.