Nordeifel: Fußball-Kreisliga: Lammersdorf startet erfolgreich

Nordeifel : Fußball-Kreisliga: Lammersdorf startet erfolgreich

In der Aachener Kreisliga B2 gingen zum geplanten Wiederauftakt fünf Spiele über die Bühne, so dass nur drei weitere Spiele auf die Nachholagenda mussten. Für Tabellenführer TuS Lammersdorf und die vom Abstieg bedrohte Zweitvertretung von Germania Eicherscheid endete am letzten Februarwochenende die Winterpause.

Dass die Spiele in Mützenich und Konzen ausfielen, damit war zu rechnen, etwas unerwartet fiel aber auch noch die Begegnung der Zweitvertretung des FC Roetgen bei Rhenania Eschweiler aus. Da schon im Hinspiel einiges an Brisanz steckte, reiste der TuS Lammersdorf mit etwas Bammel zum VfR Forst.

Trotz widriger Trainingsbedingungen in der Vorbereitungszeit in der Eifel zeigten die Rot-Weißen sich auf der ungeliebten Asche im Aachener Osten von der ersten Sekunde an hellwach und sorgten schon in der ersten halben Stunde für eine Vorentscheidung. Marvin Gouders besorgte nach Vorleistung von Dennis Theißen eine 3:0-Führung. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Dennis Theißen nach Vorarbeit von Dominik Nießen auf 4:0. Der eingewechselte Sven Ewald besorgte den komfortablen 5:0-Vorsprung, ehe den Forstern der Ehrentreffer zum 5:1 gelang. „Ich bin sehr zufrieden, wir haben diszipliniert gespielt und die Forster klassisch ausgekontert“, resümierte TuS-Trainer Jürgen Theißen nach dem unerwartet deutlichen Sieg, durch den die Lammersdorfer ihre Spitzenposition unterstrichen.

Weniger erfolgreich verlief der Start in die zweite Saisonhälfte für die Zweite der Eicherscheider, die bei Borussia Brand eine 0:2-Niederlage kassierte. „Mehr kann man auch nicht erwarten, wenn man ein Vierteljahr keine Spielpraxis hatte“, beklagte Germania Trainer Michael Behrendt indirekt die schlechten Trainingsbedingungen in der Nordeifel. Nach dem unglücklichen Rückstand (24. Minute) kamen die Blau-Weißen kurz vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich, den der Schiedsrichter aber aus unerklärlichen Gründen annullierte. Die Eicherscheider steckten auch im zweiten Abschnitt nicht zurück, kassierten aber nach einer Unachtsamkeit nach einer Standardsituation den 0:2-Endstand.

Derbyzeit in der Eifel

„Bei uns wird man am Sonntag bestimmt nicht spielen können“, ist Lammersdorfs Trainer, Jürgen Theißen, davon überzeugt, dass der lokale Vergleich am kommenden Spieltag gegen die Zweite des TV Konzen aufgrund der winterlichen Verhältnisse ausfallen wird. Dennoch wurde in dieser Woche beim TuS fleißig trainiert, aber nicht an heimischer Schießgasse. Am ersten Trainingsabend war Straßenlauf in Lammersdorf angesagt, die zweite Trainingseinheit absolvierte der Spitzenreiter in der Kunstrasenhalle in Merzenich.

Das zweite Eifelderby des Spieltages, zwischen der Zweiten des FC Roetgen und dem TuS Mützenich, sollte am Sonntagmorgen auf dem Roetgener Kunstrasenplatz über die Bühne gehen. Für die Mützenicher beginnt am Sonntag die Mission Klassenerhalt. Auch wenn die Trainingsbedingungen für die Vennkicker nicht ideal waren, müssen sie mit einem Sieg in den zweiten Saisonabschnitt starten.

Drei Punkte braucht auch die Zweite der Eicherscheider, bei der sich Mitaufsteiger Grün-Weiß Mausbach vorstellt. Allerdings eignete sich das Gelände an der Bachstraße zur Wochenmitte eher zum Rodeln als zum Fußballspielen.

In der Dürener Kreisliga B3 wartet auf die Zweite der SG Vossenack/Hürtgen die Mission Klassenerhalt. Nur zwei Punkte trennen die Rureifeler vom ersten Abstiegsplatz. Zum Wiederauftakt dürfte es allerdings schwer werden zu punkten, denn da hat die SG Termin beim Tabellenfünften FC Golzheim.

(kk)
Mehr von Aachener Nachrichten