Rott: Fußball: Attraktives Sommerturnier mit Blitz, Donner und vielen Toren

Rott : Fußball: Attraktives Sommerturnier mit Blitz, Donner und vielen Toren

Vier Tage, über 80 Teams,13 Turniere und Tore ohne Ende: Das Sommerturnier des SV Rott hat das schöne Sportgelände am Tiergarten über das verlängerte Brückentag-Wochenende wieder einmal in einen Fußball-Tempel verwandelt. Dabei sorgte nur das Hitzegewitter am Fronleichnamstag für eine kurze Unterbrechung.

Die D-Junioren legten gerade los mit ihren Spielen, als Blitz, Donner und ein kurzer, aber heftiger Regenschauer die Verantwortlichen bewogen, „aus Sicherheitsgründen das Turnier für 45 Minuten zu unterbrechen“, so Tom Adams, gemeinsam mit Bernd Keischgens Turnierkoordinator. Danach konnte es in reiner Luft aber mit vollem Elan weitergehen, und es schaute schon sehr bald auch die Sonne wieder zu.

Riesig war die Freude bei den Jüngsten der SG Rott-Roetgen 1, die beim Bambini-Turnier (G-Junioren) auf einen tollen zweiten Platz kamen. Foto: H. Schepp

Trotz der Vielzahl der Gastmannschaften und eines sehr guten Besucherzuspruchs behielt das Organisationsteam stets den Überblick und gewährleistete einen reibungslosen Ablauf. Michael Carl hielt Aktive und Besucher als Moderator stets auf dem Laufenden, und zahlreiche kleine und große Helferinnen und Helfer aus Jugendvorstand, Freunden und Förderern der Jugendabteilung sowie insbesondere auch Nachwuchsspieler und deren Eltern erfüllten kleine und große Wünsche.

Aufspielen an guter Adresse

Auch sportlich ist das Rotter Turnier eine gute Adresse, denn viele Vereine mit guter Jugendarbeit nehmen gerne die Möglichkeit wahr, nach Ende der Meisterschaftssaison hier mit ihren Mannschaften noch mal locker aufzuspielen.

Bei den F-Junioren wurde zum Turnierauftakt am Donnerstagvormittag nach den Jahrgängen 2008 und 2009 getrennt. Das F2-Turnier beherrschten Burtscheid und Vichttal, doch direkt dahinter ging auf einem starken dritten Platz die SG KoLaEiS ins Ziel. Die kleinen Gastgeber begnügten sich mit dem sechsten Platz. Ebenfalls Dritter wurde die heimische SG dafür beim F1-Turnier, das Germania Dürwiß im Finale gegen Bergrath gewann und in dem TuRa Monschau sich über Platz vier unter acht Teams freuen durfte.

Die Mittagszeit gehörte den Jüngsten, beim Bambiniturnier geht es traditionell am lautesten zu. Im packenden Endspiel behielt Columbia Stolberg knapp die Oberhand über die SG Rott-Roetgen 1, deren Zweite auf Platz sechs kam. Auch die SG KoLaEiS, die bald FC Eifel 2017 heißt, war mit zwei Teams vertreten. Die 2010er wurden Vierte, die ganz kleinen Fußballmäuse von KoLaEiS (Jahrgänge 2011 bis 2014) jubelten nach einem Sieg im Siebenmeterschießen über Platz sieben wie die Weltmeister.

Nachmittags am Feiertag waren dann auch die D-Junioren in zwei getrennten Turnieren unterwegs. Bei den Älteren siegte unangefochten die U15 von Hertha Walheim vor dem Burtscheider TV, die beiden Vertretungen der SG Roetgen/Rott belegten im Sechserfeld die Ränge vier und sechs. Platz vier sprang für die heimische SG auch bei den Jüngeren (D2) heraus, wo der VfJ Laurensberg ohne Gegentor siegte.

Nach dem großen Funturnier am Freitag, bei dem 17 Mannschaften mitkämpften und dem Turniernamen mit viel Spaß alle Ehre machten, waren samstags die Junioren wieder an der Reihe. Das Turnier der C-Jugend war fest in Eifeler Hand und erlebte mit der SG Roetgen/Rott 1 auch einen Gastgebersieg. Der SV Nordeifel schlug im letzten Spiel zwar den Turniersieger, musste sich aber mit Rang zwei begnügen. Platz vier erreichte der neue JFV FC Eifel, zwei weitere Teams der Gastgeber belegten die Plätze fünf und sechs.

Wieder in Jahrgangsturnieren waren die E-Junioren unterwegs. Bei den E1-Junioren waren nur vier Teams am Start, dafür belegten die beiden Eifelvertreter die Plätze eins und zwei: Roetgen/Rott siegte vor TuRa Monschau. Bei den 2007ern gab es mit dem Burtscheider TV einen auswärtigen Sieger, hier war die SG KoLaEiS als Dritter wieder bestes Eifelteam. Roetgen/Rott wurde Fünfter, TuRa Monschau Sechster.

Tag der Juniorinnen

Der Sonntag gehörte dann traditionell ganz alleine den Juniorinnen — mit einer schon bewährten schönen Besonderheit: Die Einrichtung Tabalingo für Kinder mit Handicap entsandte auch diesmal eine gemischte U15- und eine U11-Mannschaft, die bei den C- und E-Juniorinnen toll mitmischten, viel Beifall erhielten und bei den Jüngeren auf einen tollen zweiten Platz kamen.

Bei den C-Juniorinnen gab es gleich drei starke Teams, die allesamt ohne Gegentor durchs Turnier kamen, so dass am Ende die geschossenen Tore über Platz eins bis drei entschieden. Hier siegte dann Hörn vor dem TV Konzen und der SG Rott/Venwegen. Bei den D-Mädels siegte der VfJ Laurensberg, die beiden Vertretungen der Gastgeber erreichten Platz vier und sieben von acht Startern.

Bei den A-Juniorinnen gab es mit RW Waldenrath/Straeten einen überlegenen Turniersieger, doch direkt dahinter landeten die beiden Vertretungen des SV Rott im Abschlussklassement.

Blieben noch die jüngsten Mädchen. Bei den E-Juniorinnen freute sich das Team mit der weitesten Anreise über den Sieg: Der FC Rheinsüd Köln gewann vor Tabalingo U11 und der SG Rott/Venwegen.