Fünf neue Ladesäulen in der Gemeinde Simmerath

EWV stellt weitere Stromquellen auf : Fünf neue Ladesäulen in der Gemeinde Simmerath

Bislang gab es nur eine E-Ladesäule der EWV Energie- und Wasser-Versorgungs GmbH in Simmerath. Nun hat das Versorgungsunternehmen aus Stolberg fünf neue Säulen im Gemeindegebiet installiert.

Mit den Standorten an der Bundesstraße, an der Kirchstraße 30, an der Bachstraße, der Monschauer Straße und am Hövelchesweg wird die Ladeinfrastruktur für E-Mobilität auf insgesamt sechs Ladestellen ausgebaut.

Jede Säule bietet zu 100 Prozent zertifizierten Ökostrom und je zwei 22 kW starke Ladepunkte. Da die bisherige Ladeeinrichtung am Rathaus erhalten bleibt, gibt es aktuell insgesamt zwölf Ladepunkte der EWV in Simmerath.

Die Suche nach geeigneten Plätzen fand in Abstimmung mit der Gemeinde statt.

„Um sich den Herausforderungen künftiger Mobilitätsfragen zu stellen, muss die passende Infrastruktur her“, betont Simmeraths Beigeordneter Bennet Gielen. „Ladesäulen sind im Verkehrsmix der nächsten Jahre eine nicht zu unterschätzende Maßnahme“, sagt EWV-Verkaufsleiter Christoph Hesse.

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur wird dank des Förderprogramms des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) auch staatlich gefördert. In diesem Rahmen hat die EWV mit ihren kommunalen Partnern in diesem Jahr über 30 neue Ladesäulen in der Städteregion Aachen installiert.