Fuchsjagd in Eicherscheid

Reit- und Fahrverein lädt ein : Fuchsjagd in Eicherscheid

Die Herbstjagd des Reit- und Fahrvereins Eicherscheid ist immer relativ spät im Jahr; aber sie hat ihren besonderen Reiz in der malerischen Strecke und der Farbenpracht der Herbstwälder.

Am Sonntag, 28. Oktober, sind wieder Reiter und Kutschenfahrer eingeladen, sich an der zünftigen Jagd zu beteiligen.

Zum Stelldichein an der Reithalle Im Rott werden Reiter und Fahrer erwartet, um 11.30 Uhr findet die Pferdesegnung statt. Zum Abritt um 12 Uhr werden die Reiter in drei Felder eingeteilt, das Springerfeld reitet voraus, es folgt das Feld der Nichtspringer und das sogenannte Einsteigerfeld. Auch für Kutschen werden zwei unterschiedliche Strecken angeboten, die Kaltblüter sollen es gemütlicher angehen, während den anderen Gespannen eine anspruchsvolle Strecke zur Verfügung steht.

Das Jagdhornbläsercorps Mützenich wird mit seinen Jagdsignalen den gesamten Ritt begleiten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auch Zuschauer willkommen sind. Sie werden geführt und können ebenfalls die schöne Landschaft und die Bilder der Reitergruppen – besonders an den Hindernissen – genießen. Die Strecke führt zunächst ins Tal, an der Dedenborner Rurbrücke wird Rast gemacht. Dann geht es wieder hoch, und auf der „langen Trift“ werden gegen 16.30 Uhr die Fuchslunten gesucht. Zum Halali und zum Abschluss der Jagd wird an der Reithalle ein Feuer entzündet. Dem Jagdessen gegen 18 Uhr schließt sich noch ein gemütlicher Tanzabend an.

(ale)
Mehr von Aachener Nachrichten