Simmerath: Frühjahrsmarkt lockt Tausende in den Ortskern

Simmerath: Frühjahrsmarkt lockt Tausende in den Ortskern

Der Simmerather Frühjahrsmarkt hat am Sonntag wieder Tausende Menschen in den Ortskern gelockt. Rund 260 Marktbeschicker bieten auch am Montag bis circa 19 Uhr noch Socken, Süßigkeiten, Schlafanzüge, Staubsaugerbeutel und vieles mehr an.

Während die Erwachsenen am Sonntag vor allem von den Imbissbuden angelockt wurden, konnten die Kinder gar nicht genug bekommen von den Karussells und anderen Fahrgeschäften. Viele Fahrgeschäfte hatten auch schon am Samstag geöffnet und drehten ab 15 Uhr ihre Runden. Zum Auftakt am Samstag gab es ab 20.30 Uhr außerdem ein Konzert auf der Bühne an Schröders Eck.

Bei den mehr oder weniger lautstarken Händlern ließ sich am Sonntag auch das ein oder andere Schnäppchen machen. Viele Besucher trugen zum Beispiel ein Körbchen Erdbeeren mit sich herum. Zwei Kilogramm gab es schon ab vier Euro. Auch Heiner Herz versuchte mit starker Stimme seine Wurstwaren an den Mann oder an die Frau zu bringen.

Seit mehr als 15 Jahren kommt er mit seinem Wagen schon zum Simmerather Markt. Inzwischen gebe es viele neue Kollegen auf dem Markt, und der aggressive Preiskampf der Discounter mache das Geschäft auch nicht leichter, sagt er. Nichtsdestotrotz sei der Simmerather Markt bei den Händlern immer noch sehr beliebt. „Da möchte jeder mal hin“, sagt Herz, der vor allem die gute Organisation auf dem Simmerather Markt lobt. Für die Beliebtheit des Marktes spricht auch, dass Manfred Prinz, bei dem die Fäden für die Organisation zusammen laufen, rund 100 Absagen verschicken musste. Neben den zahlreichen fahrenden Händlern hatten auch die meisten Simmerather Geschäfte geöffnet und lockten die Besucher mit Sonderangeboten an.