Roetgen: Freiwillige Feuerwehr Roetgen packt an: Schulungsraum modernisiert

Roetgen : Freiwillige Feuerwehr Roetgen packt an: Schulungsraum modernisiert

Dieses Problem kennen sicher viele Eigenheimbesitzer, deren Haus in die Jahre gekommen ist: Vieles müsste dringend saniert und renoviert werden, aber allein die Materialkosten übersteigen den zur Verfügung stehenden Etat. Nicht anders erging es der Roetgener Freiwilligen Feuerwehr.

Ihr Schulungsraum im Feuerwehrgerätehaus entsprach technisch bei weitem nicht mehr den heutigen Anforderungen und war zudem nicht gerade praktisch und gemütlich eingerichtet. „Für die Schulungen hatten wir noch nicht mal ein Whiteboard, alles ging noch mit Tafel und Kreide vonstatten“, berichtete Zugführer Stephan Schatz.

Dank Unterstützung von RWE konnte jetzt jedoch Abhilfe geschaffen werden. Der Energiekonzern unterstützt in solchen Fällen Vereine und Institutionen durch einen Zuschuss zu den Materialkosten in Höhe von 2000 Euro. Voraussetzung dafür ist das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder bei der Ausführung der Arbeiten. Das war natürlich für die Aktiven der Feuerwehr, die es gewöhnt sind, tatkräftig zuzupacken, kein Problem.

Zwischen Weihnachten und Neujahr verbrachte deshalb eine engagierte Handwerkertruppe die Tage nicht unter dem heimischen Christbaum, sondern im Gerätehaus. Der Raum wurde energetisch saniert, mit neuen, effektiveren Heizkörpern ausgestattet und auch optisch aufgewertet. Dank der Ausrüstung mit einem zeitgemäßen multimedialen Equipment können nun Ausbildung und Schulung der Wehrleute und der Jugendfeuerwehr sowie Besprechungen der Führungskräfte effektiver gestaltet werden.

Sechs ausgestattete Arbeitsplätze

Für Wehrleiter Joachim Wynands ist es besonders wichtig, dass der Raum nun bei größeren Schadenslagen als Einsatzzentrale, auch in Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen, genutzt werden kann. Dafür stehen jetzt sechs bestens ausgestattete Arbeitsplätze zur Verfügung.

Die Möblierung muss noch durch die Montage von Aufbewahrungssystemen weiter verbessert werden, und auch Tische und Stühle sind vorerst aus dem Bürgersaal entliehen, aber die Einweihung des neu gestalteten Raumes wurde jetzt in Anwesenheit von RWE-Kommunalbetreuer Walfried Heinen und des stellvertretenden Bürgermeisters Dirk Recker schon einmal gefeiert.

(heg)
Mehr von Aachener Nachrichten