Höfen: Freiwillige Feuerwehr Höfen: Anerkennung für herausfordernde Einsätze

Höfen : Freiwillige Feuerwehr Höfen: Anerkennung für herausfordernde Einsätze

Die Freiwillige Feuerwehr Höfen arbeitet nicht nur bei Einsätzen sehr professionell, sondern ist auch unentbehrlich für die funktionierende Dorfgemeinschaft in Höfen. Dies wurde deutlich, als sich die Löschgruppe Höfen nun im Gerätehaus zu ihrer Generalversammlung traf und auf die Ereignisse des vergangenen Jahres zurückblickte.

Die Löschtruppe verzeichnet im Jahre 2017 insgesamt 30 Einsätze, wovon 13 Einsätze unter die Kategorie technische Hilfeleistung, 14 Einsätze unter Feuerbekämpfung und drei Einsätze unter Brandmeldealarm fielen. „Besonders bemerkenswert ist der Rückgang der Brandmeldealarm-Einsätze“, die 2016 noch das Dreifache betrugen, merkte Löschgruppenführer Michael Roder an.

Während der Versammlung blickte Löschgruppenführer Michael Roder auch auf einige nennenswerte Einsätze zurück. Er berichte von einem Verkehrsunfall am 7. Juli 2017, bei dem ein Motorradfahrer mit hoher Geschwindigkeit die Vorfahrt auf der Rohrener Kreuzung missachtete und gegen ein Wohnmobil prallte. Die Feuerwehr befand sich unmittelbar nach dem Krankenwagen an der Einsatzstelle und übernahm Absicherungsmaßnahmen und unterstützte den Rettungsdienst. Außerdem sorgten die Wehrmänner für einen Sichtschutz, der vorbildlich aufgebaut wurde, um den Verunfallten vor Schaulustigen zu schützen. „Auch das ist Feuerwehr“, sagte Michael Roder.

Ebenfalls positiv wurde über den Förderverein der Feuerwehr berichtet. Vorsitzender Jochen Mießen führte durch diesen Teil der Versammlung. Dabei ging er auf die gute Zusammenarbeit mit dem Ortskartell und der Vereinshalle ein.

Die Schriftführer Marco Jakobs und Sven Jansen berichteten über die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

Kassierer Alex Thieme bestätigte die gute finanzielle Lage des Vereins.

Silberne Ehrennadel

Ehrungen und Beförderungen standen an diesem Abend ebenfalls auf der Tagesordnung. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Alexander Bongard, beförderte Till Buchholz und Thomas Call zum Oberfeuerwehrmann, Christian Jakobs zum Hauptfeuerwehrmann, Alex Thieme zum Oberbrandmeister und Michael Nellessen zum Brandinspektor. Klaus Mombach wurde vom Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Monschau, Vinzenz Klein, für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt und mit der silbernen Ehrennadel des Landes NRW ausgezeichnet.

Insgesamt investierte die Freiwillige Feuerwehr Höfen 192 Arbeitstage und 1537 ehrenamtlich geleistete Stunden. „Das hat höchste Anerkennung und Respekt verdient. Wir können uns glücklich schätzen, so kompetente Leute zu haben“, bedankte sich der Ortsvorsteher aus Höfen, Heinz Mertens.

Neben Einsätzen und Übungen engagiert sich die Feuerwehr Höfen auch im Dorf und arbeitete im vergangenen Jahr an der Restauration des Schwanenweihers mit, organisierte das St.-Martins-Feuer und begleitete traditionell den Rosenmontagszug.

Lob gab es auch für die Jugendabteilung, die derzeit aus 15 Mitgliedern besteht, wovon sechs aus Höfen, sechs aus Rohren und drei Jugendliche aus Kalterherberg kommen. Im vergangenen Jahr leisteten die Nachwuchskräfte 788 Arbeitsstunden und zeigten einen starken Zusammenhalt innerhalb der Gemeinschaft.

(alj)