Nordeifel: Frauenseelsorge: „Steh auf für Gerechtigkeit“ heißt das leitende Motto

Nordeifel : Frauenseelsorge: „Steh auf für Gerechtigkeit“ heißt das leitende Motto

In Mönchengladbach findet am Samstag, 16. Juni, der Bistums-Frauentag unter dem Thema „Steh auf für Gerechtigkeit“ statt. Gerechtigkeit ist hierzulande und weltweit ein wichtiges Thema für Frauen.

Sie hat verschiedene Facetten in Kirche und Gesellschaft: Soziale Gerechtigkeit, Generationengerechtigkeit, Bildungs- und Geschlechtergerechtigkeit, Rentengerechtigkeit … Sich diesem Themenbereich zuzuwenden, Schritte hin zu einer gerechteren Welt zu tun und ein Zeichen für Gerechtigkeit zu setzen — dazu sind Frauen aus dem ganzen Bistum eingeladen.

Auch die Frauenseelsorge Eifel beteiligt sich an diesem Bistums-Frauentag und lädt ein, mit nach Mönchengladbach zu fahren: Aus der Eifel fährt der Bus wie folgt: Abfahrt: 8.30 Uhr ab Bahnhof Kall, 9.05 Uhr ab Busbahnhof Simmerath, 9.10 Uhr ab Bushaltestelle Imgenbroich Nord.

In Mönchengladbach angekommen, werden die Teilnehmerinnen vormittags in Kooperation mit dem KFD-Diözesanverband im Workshop „Klotzen statt Kleckern“ über das Thema Rentengerechtigkeit für Frauen ins Gespräch kommen. Dabei soll es um die Fragen gehen: Wie viel Rente bekomme ich wirklich? Welche Verbesserungen würde das geplante katholische Rentenmodell für Frauen hinsichtlich Erziehungs- und Pflegezeiten und Altersarmut bringen? Ab 13.30 Uhr treffen sich dann die Frauen aus allen Regionen des Bistums in der Citykirche zur Infobörse, Begegnung, Musik und Imbiss. Um 16 Uhr feiern sie gemeinsam mit Domkapitular Rolf-Peter Cremer Eucharistie im Mönchengladbacher Münster. Gegen 17.30 Uhr erfolgt die Rückfahrt in die Eifel.

Ein Kostenbeitrag von 10 Euro wird erhoben. In ihm sind Reise- und Verpflegungskosten enthalten. Anmeldung telefonisch oder per E-Mail bis zum 1. Juni an: Anja Joye, Frauenseelsorge Eifel, Klosterplatz 2, 53937 Schleiden, Telefon 02445/ 950150, E-Mail: anja.joye@bistum-aachen.de.

Mehr von Aachener Nachrichten