Monschau: Filmnächte auf dem Monschauer Markt

Monschau : Filmnächte auf dem Monschauer Markt

Das Rahmenprogramm zum Monschau-Festival präsentiert erstmalig vier Filmnächte open air vor der idyllischen Fachwerkkulisse auf dem Monschauer Marktplatz. Die Monschau-Touristik GmbH bietet zur Filmnacht freien Eintritt für jedermann. Sitzmöglichkeiten können von den Gästen gerne mitgebracht werden, es werden aber auch Stühle bereitgestellt.

Los geht’s am Dienstag, 24. Juli, mit der französischen Komödie „Birnenkuchen mit Lavendel“.! Mitten in der Provence bewirtschaftet die verwitwete Louise einen Birnenhof und muss sich beweisen gegen kritische Abnehmer und gegen die Bank, die ihren Kredit zurück fordert. Dann fährt sie auch noch einen Fremden an. Der verletzte Pierre ist ein sensibler Eigenbrötler, der versucht, ihr zu helfen, weil er glaubt, ein Zuhause gefunden zu haben — eine romantische Komödie über die Anziehungskraft zwischen ganz unterschiedlichen Menschen. (100 Min., FSK: 0)

Am Dienstag, 31. Juli, folgt die französische Liebes- und Verwechslungskomödie „Monsieur Pierre geht online“. Pierre Richard spielt den kauzigen Witwer Pierre, der nur in Erinnerungen schwelgt und seltene Schimmelkulturen im Kühlschrank züchtet. Seine Tochter Sylvie verkuppelt ihn mit ihrem erfolglosen Schriftstellerfreund Alex, der ihrem Vater die Welt des Internets erklären soll. Als Pierre ein Datingportal entdeckt, probiert er sich als Verführer. Als es sogar zu einer Verabredung mit der jungen Flora kommt, bezahlt er Alex dafür, an seiner Stelle zum Rendezvous zu gehen. Beide Männer verlieben sich in die junge Flora. Aber warum hat diese sich in Alex verliebt? Waren es dessen Küsse oder doch eher die verbale Verführungskunst von Pierre? (99 Min., FSK: 0)

Freundschaft in der Krise

In der Tragikomödie „Im Himmel trägt man hohe Schuhe“ am Dienstag, 7. August, erzählen Drew Barrymore und Toni Colette die Geschichte einer innigen Frauenfreundschaft zwischen Jess und Milly, die seit Kindertagen alle Klamotten, Männer und Geheimnisse teilen. Milly, die Karrierefrau stöckelt auf Highheels durch ihr Leben mit Familie und wunderbarem Ehemann. Als sie an Brustkrebs erkrankt, steht ihr Jess, die sich verzweifelt ein Baby mit ihrem Freund wünscht, vorbehaltlos bei. Obwohl Jess die Verzweiflung mit schwarzem Humor bekämpft, verliert Milly die Hoffnung auf ein gutes Ende. Aber ausgerechnet dann, als Milly sie dringend zum Überleben braucht, ist Jess nicht für sie da, und die Freundschaft droht zu zerbrechen. (112 Min., FSK: 6)

In der vierten Filmnacht am Dienstag, 14. August, erzählt die französische Komödie „Frühstück bei Monsieur Henri“ von Monsieur Henri, einem griesgrämigen, gesundheitlich angeschlagenen Witwer aus Paris, der auf Drängen seines Sohnes ein Zimmer seiner Wohnung an die Studentin Constance untervermietet. In witzigen Dialogen bietet die junge Frau dem ständig meckernden Alten die Stirn und setzt sich über seine Regeln hinweg. Schließlich werden die beiden Streithähne zu Verbündeten, als Henri seiner Untermieterin anbietet, ein halbes Jahr mietfrei zu wohnen, wenn es ihr gelingt, seinen Sohn zu verführen, damit dieser sich von der verhassten Schwiegertochter trennt. Eine ungeahnte Wendung entwickelt sich, als Henri und Constance immer mehr Verständnis füreinander haben. Beide trauern um verpasste Chancen, und auf einmal wird der alte Griesgram aktiv. (98 Min., FSK: 0)

Der Filmbeginn richtet sich jeweils nach dem Anbruch der Dämmerung. Während der Veranstaltungen wird die Rurstraße ab Richters Eck und die Austraße ab Aukloster in Richtung Marktplatz voll gesperrt, so dass auch kein Anliegerverkehr zugelassen werden kann.

Mehr von Aachener Nachrichten