Einruhr: Fest für Helfer: Dank für ehrenamtlichen Einsatz bei Rursee-Marathon

Einruhr : Fest für Helfer: Dank für ehrenamtlichen Einsatz bei Rursee-Marathon

Seit 2012 richtet der Rursee-Marathon e.V. für seine Helfer ein Fest aus. Der Verein möchte sich damit bei seiner großen ehrenamtlichen Helferschar für deren Einsatz bei der Großveranstaltung bedanken.

Am Samstag folgten circa 100 Helfer der Einladung zum Heilsteinhaus in Einruhr. Bernhard Pauls konnte Vertreter der beteiligten Feuerwehren, des THW Simmerath, des DRK, der beteiligten Sportvereine sowie eine große Anzahl von privaten Helfern begrüßen. Bei Gegrilltem, leckeren Salaten und reichlich Getränken wurde es sehr schnell gesellig.

Einen großen Anteil hieran hatten auch das Musiker-Duo „Lala Foufou“ aus Düren und die Trommlergruppe „Bumpacs“ aus Nideggen. Sie umrahmten die Veranstaltung musikalisch. Die Stimmung war so gut, dass selbst der 1. Vorsitzende sich zu einigen Gesangseinlagen hinreißen ließ.

Erst in den frühen Morgenstunden fanden die letzten Besucher des Helferfestes den Weg nach Hause.Bernhard Pauls hatte vor kurzem vom Schicksal des sechsjährigen Ben aus Mulartshütte gehört. Ben leidet an einer Immunschwäche, kann selbstständig keine Nahrung aufnehmen und ist an den Rollstuhl gebunden. Bens Eltern würden gerne ihren Garten behindertengerecht umgestalten, was aufgrund der Lage aber sehr aufwendig ist.

Bernhard hat daraufhin mit Peter Borsdorff Kontakt aufgenommen. Borsdorff und sein Lebenswerk „Running for Kids“ sind mit dem Rursee-Marathon sehr eng verbunden. Spontan hatte er eine Hilfe zugesagt und überreichte Ben und seinen Eltern auf dem Helferabend einen Scheck in Höhe von 1500 Euro. Bernhard Pauls teilte mit, dass diese Summe insgesamt um 5400 Euro aufgestockt werden könne. Er hatte spontan Geschäftspartner und Freunde auf diese Aktion angesprochen. Auch der Rursee-Marathon e.V. beteiligte sich mit 500 Euro.

Weitere Spenden sind noch zugesagt und werden am 25. Juni bei der nächsten Großveranstaltung in Einruhr, dem 8. MTB-Marathon am Rursee, übergeben.

Mehr von Aachener Nachrichten