Schmidt: Ferienprojekt „Mini-Schmidt” nimmt allmählich Formen an

Schmidt: Ferienprojekt „Mini-Schmidt” nimmt allmählich Formen an

Für das Ferienprojekt „Mini-Schmidt” unternehmen die Organisatoren bereits sehr rührige Vorbereitungen und Planungen. Auf dem Schulhof, in den Schulgebäuden und in beiden Turnhallen soll „Mini-Schmidt” aufgebaut werden: Hier können dann während zwei Ferienwochen Kinder zwischen sieben und dreizehn Jahren in „ihrer” Stadt leben.

Sie werden ihre eigenen Geschäfte und Handwerksbetriebe haben, sogar einen Radiosender und eine Zeitungsredaktion. Für die erste Woche - vom 23. bis 27. Juli - liegen bereits 120 Anmeldungen vor, für die zweite Woche - vom 30. Juli bis 3. August - verzeichnet man bisher 70 Anmeldungen.

Der „Förderkreis Schmidt e.V.” ist von der Idee und so viel Engagement derart angetan, dass er sich nun zu einer Spende entschloss. „Es sind zwar nur hundert Euro, doch wir wollen ein Zeichen setzen und darauf aufmerksam, welch tolle Sache hier für unsere Kinder geplant wird”, sagt Bert van Londen, der Vorsitzende des Förderkreis Schmidt, und fährt fort: „Wir sind stolz darauf, dass hier in Schmidt ein solch großes Projekt in Angriff genommen wird, und wollen auch an andere appellieren, sich an dem immensen finanziellen Aufwand zu beteiligen.”

Matthias Schieffer vom Organisationsteam: „Das macht uns Mut. Wir haben noch viel Arbeit vor uns und würden uns auch über Sachspenden freuen. Natürlich nehmen wir auch jedes Angebot einer tatkräftigen Unterstützung gerne an.”

Melden kann man sich per Mail an mini.schmidt@t-online.de oder auch telefonisch unter Tel. 02474/998096.