Simmerath: Fast 19.000 Euro für die Tafel beim Nordeifeler Business-Run

Simmerath : Fast 19.000 Euro für die Tafel beim Nordeifeler Business-Run

Für die gut durchtrainierten Athleten erweist sich der Nordeifeler Business-Run als lockerer Aufgalopp, für die restlichen, eher ungeübten Teilnehmer stellt sich die 5 Kilometer lange Distanz durch das Kranzbruchvenn schon als eine kleine sportliche Herausforderung dar. So auch diesmal wieder, als 653 Läufer (im Vorjahr waren es 652) sowie zehn Minuten später 147 Walker (2017 nahmen 151 Walker teil) die Strecke in Angriff nahmen.

Die Venn-Runde wurde in entgegengesetzter Richtung gelaufen, damit sich das Läuferfeld zu Beginn besser entzerren konnte. Ursprünglich war beabsichtigt, dass man die von Matthias Kaulard im Jahre 2008 ins Leben gerufene Veranstaltung abwechselnd in den drei Nordeifeler Kommunen Monschau, Simmerath und Roetgen austragen würde. Gestartet wurde aber auch 2018, wie bereits in den letzten Jahren praktiziert, an der Sekundarschule in Simmerath, die sich wegen der Rahmenbedingungen als idealer Austragungsort erwiesen hat. Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung, die von Thomas Matheis moderiert wurde, hatte Städteregionsrat Helmut Etschenberg übernommen.

Matthias Kaulard (3. von links) überreichte einer Abordnung der Monschauer Tafel eine Spende von 18.980 Euro. Foto: A. Mertens

Eine halbe Stunde vor dem Start bestand für die Athleten die Möglichkeit, sich unter Anleitung von Rebecca Unger von der Simmerather Tanzwerkstatt in einem „Warm up“ durch Dehnübungen auf den Lauf vorzubereiten. Simmeraths stellvertretendem Bürgermeister Bernd Goffart blieb es vorbehalten, durch seinen Startschuss die Läufer auf die 5-km-Distanz zu schicken.

Bereits zum 11. Mal hatten Urs Kaulard und eine große Schar von engagierten Helfern das Nordeifeler Lauf-Event unter dem Motto „Lauf‘ los, hab‘ Spaß, tue Gutes“ organi-siert. Im Anschluß durfte die obligatorische After-Run-Party, zu der die beliebte Nordeifeler Coverband One Way aufspielte, nicht fehlen. Hierzu waren nicht nur die Teilnehmer des Laufes, sondern auch die Besucher zum Gelände an der Simmerather Sekundarschule bei herzhafter Pizza, frischen Waffeln, Gebäck, Brötchen, Kaffee und Getränken eingeladen.

Markus Mey der Schnellste

Arrivierte Läufer wie Markus May, Christian Nießen und Patrick Ja- kobs hatten im Vorfeld ihre Zusage zur Teilnahme am Lauf abgegeben. Teilnehmer aus Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben, Behörden und Institutionen, angefangen vom Chef über die Mitarbeiter bis hin zu den Altgedienten und Auszubildenden, bildeten allerdings den weitaus überwiegenden Teil des Teilnehmerfeldes.

Der Erlös der Veranstaltung wird seit Jahren an die Monschauer Tafel, die bedürftige Menschen in den drei Nordeifeler Kommunen unterstützt, übergeben. Den Organisatoren des Business-Runs um Matthias und Urs Kaulard wurde die angenehme Aufgabe zuteil, die Spende aus dem Vorjahr von 18.980 Euro an eine Abordnung der Monschauer Tafel zu übergeben. Diese Spende wird für die laufenden Betriebskosten, die der Monschauer Tafel entstehen, verwendet. In diesem Jahr dürfte ein ähnlich stolzer Betrag zusammengekommen sein.

Zum Sportlichen: Den 5-km-Lauf entschied Markus Mey (Peters Sportteam) in 17:38,8 Minuten vor Christian Niessen (ebenfalls Peters Sportteam — 17:46,0 Minuten) und Patrick Jakobs (Wasserwerk Perlenbach — 18:05,5 Minuten). Als schnellste Athletin erreichte Sonja Vernikov (Skikeller Kaulard & Schroiff) in 18:41,6 Minuten den 8. Platz. Gaby Andres (ebenfalls Skikeller Kaulard & Schroiff) sicherte sich den 16. Platz in 19:52,6 Minuten. Die Mannschaftswertung bei den Männern sicherte sich das Peters Sportteam I mit Markus Mey, Christian Niessen und Salim Ali in 55:47,13 Minuten. Bei den Frauen siegte das Team Skikeller Kaulard & Schroiff I mit Sonja Vernikov, Gaby Andres und Uschi Arndt in 1:01:33,34 Stunde.

Chefs, Azubis und Firmenteams

Beim Walking/Nordic Walking setzte sich Bernhard Pauls (Gebrüder Pauls OHG) in 36:47,4 Minuten vor Birgit Bauer (Steuerbüro Horst Schmitz — 36:49,5 Minuten) und Christian Blau (Eifelklinik St. Brigida — 37:13,5 Minuten) durch. Für die schnellsten Männer, Frauen, Chefs und Azubis wurden seitens des Veranstalters attraktive Preise bereitgehalten. Wanderpokale für die schnellsten Männer- und Frauen-Mannschaften sowie für die Firma mit den meisten Finishern wurden ebenfalls vergeben.

Sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung zeigte sich Urs Kaulard. „Es haben sich erneut sehr viele engagierte Helfer für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt. Die nahezu identische Teilnehmerzahl zeigt, dass der BusinessRun auch weiterhin nichts von seiner Beliebtheit verloren hat.“ Weitere Resultate findet man im Internet unter: www.nordeifeler-businessrun.de

Mehr von Aachener Nachrichten