Imgenbroich: Eugen Moeris ist nun Ehrenmitglied des FC

Imgenbroich: Eugen Moeris ist nun Ehrenmitglied des FC

Eugen Moeris, dem langjährigen Mitglied des FC Imgenbroich, wurde zum Abschluss der Mitgliederversammlung im Sportheim eine besondere Auszeichnung zuteil. Auf Vorschlag des Vorstandes stimmte die Versammlung dafür, ihn zum Ehrenmitglied des Vereins zu ernennen.

Die Auszeichnung nahm FC-Vorsitzender Rainer Heinig vor, der dem neuen Ehrenmitglied Urkunde und Präsent überreichte. Moeris erwarb sich insbesondere Verdienste um den Verein durch seine Tätigkeit im Vorstand des FC 21, sein Engagement als Fußballobmann und Trainer im Junioren-Bereich sowie seine Bereitschaft, Arbeiten am Sportplatzgelände „Auf der Rahm“ auszuführen.

Ein einstimmiges Votum schenkten die Mitglieder des FC Imgenbroich Rainer Heinig, der als 1. Vorsitzender des Vereins wiedergewählt wurde. „Die Tätigkeit des Vorsitzenden ist für mich sehr belastend. Ich appelliere an die Versammlung, sich Gedanken über einen neuen 1. Vorsitzenden in zwei Jahren zu machen“, so Heinig.

Radfahren, Tischtennis, Aerobic

Eugen Moeris berichtete der Versammlung von einer noch existierenden Fahrradgruppe, die sich im Winter samstags und im Sommer mittwochs zu Touren von 40 bis 60 Kilometern trifft. Der FC Imgenbroich stellt nach Aussage von Dirk Peters nur noch eine Herren-Tischtennis-Mannschaft, die in der Kreisklasse Aachen im unteren Mittelfeld der Tabelle rangiert.

Alexandra Nikolaizig informierte in Vertretung für Susanne Hellweg die Versammlung über guten Zuspruch in der Aerobic-Abteilung. Dienstags um 20 Uhr treffen sich 20 bis 25 Frauen in der Imgenbroicher Turnhalle zu körperlicher Betätigung.

Viele Verletzte beklagte Michael Behrendt, der Coach der ersten Mannschaft der Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich, in der Spielzeit 2012/2013. Nach einem abschließenden 9. Tabellenplatz stieg die Truppe in die D-Liga ab. Zu allem Überfluss verlor die Mannschaft noch einige Stammkräfte. Behrendt hofft, mit Beginn der Spielzeit 2014/2015 durch die Integration von erfreulich vielen A-Jugendlichen im oberen Tabellendrittel landen zu können.

Der FC Imgenbroich leistete im vergangenen Jahr beim Auf- und Abbau des Zeltes, bei der Betreuung der Teenie-Disco und der Organisation des Kinderkarnevals einen erheblichen Beitrag zum Gelingen des Karnevals im Ort. Im Mittelpunkt der Sportwoche standen Jugend-Turniere, die Kinder-Olympiade, die Straßenmeisterschaft und Geselligkeit. Die Teilnahme am Wirtschaftstag erwies sich für den FC 21 als nicht sehr lukrativ. Bescheidene Resonanz verzeichnete die Herbstfete. Ein neuer Versuch soll am 25. Oktober im Sportheim gestartet werden.

Ehrenamtlich pflegt Fabian Theißen die Homepage des FC Imgenbroich. In Zukunft wird er vermehrt Beiträge ins Internet stellen. Geschäftsführerin Alexandra Nikolaizig wies auf einen Rückgang der Mitgliederzahl des FC von 453 auf 439 hin. Ein Dorn im Auge ist für Rainer Heinig die Tatsache, dass der Verein monatlich ein Ordnungsgeld für fehlende Schiedsrichter zahlen muss, sieht allerdings wenig Chancen auf eine baldige Veränderung der ärgerlichen Situation.

Der 1. Vorsitzende geht davon aus, dass in absehbarer Zeit die Hallennutzungsgebühren für den Erwachsenensport erhöht werden. Diese Mehrkosten in Höhe von 800 Euro im Jahr würden die Kasse des Vereins erheblich belasten. Heike Heinig berichtete über alle wesentlichen Einnahmen und Ausgaben in ihrem Kassenbericht. Die beiden Kassenprüfer Dirk Peters und Wolfgang Esser betonten, dass sich die Kasse in einem einwandfreien Zustand befinden würde. Die Versammlung entlastete einstimmig die Kassiererin, die Kassenprüfer und den gesamten Vorstand.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten