TV Roetgen: Erster Sieg im ersten Spiel der U18-Volleyballerinnen

TV Roetgen : Erster Sieg im ersten Spiel der U18-Volleyballerinnen

Nach langer Sommerpause startete die weibliche U18 des TV Roetgen motiviert in die neue Saison. Der erste Spieltag lief hervorragend für die Mädels — mit einem 2:0-Sieg gegen den Würselener SV ein perfekter Start.

Schon von Beginn an zeigte das Team, dass es deutlich überlegen war, und entschied den ersten Satz solide, nach gerade mal einer Viertelstunde, mit 25:6 für sich. Die Mädels spielten mit großer Motivation, nahezu fehlerfrei, waren alle aufmerksam, wach und traten vor allem als ein Team auf. Die kleinen Fehler, die aufgekommen sind, gerieten nach gegenseitigem Anfeuern und Aufbauen sofort wieder in Vergessenheit, und die TV‘ler ließen sich nicht aus ihrer Top-Form bringen.

Der zweite Satz begann, ähnlich wie der erste Satz, mit souveräner Leistung der Roetgener, jedoch nutzten die Gegner die Satzpause zum Aufbauen und stellten eine deutlich stärkere Mannschaft dar als zuvor. Mit 25:19 holten sich die Mädels des TV Roetgen den Satz trotz eines leichten Durchhängers und sich häufender Fehler.

Nach leichtem Rückstand bauten die Mittelangreifer eine Mauer am Netz auf, die fast kein gegnerischer Ball überwinden konnte, und durch einen Spielerwechsel wurde auch die Annahme gestärkt. Ab dem Punkt wurde erneut deutlich, wer die bessere Mannschaft war und die TV’ler kehrten in ihre Top-Form zurück.

Seit dieser Saison spielt die weibliche U18 auch als U20, um den ältesten Spielerinnen ebenfalls ein Ligaerlebnis zu ermöglichen. Am ersten Spieltag empfingen sie die Mannschaften TV Mützenich und TuS Schmidt.

Motiviert und sicher

Am Anfang des ersten Satzes trat der TV Roetgen mit mäßigen Fehlern in der Annahme auf, was sich jedoch besserte und durch eine stabile Mannschaftsleistung und gute Angaben schließlich ausgeglichen werden konnte. Es wurde knapp, aber die Mannschaft kämpfte weiter um jeden Ball. Der TV Roetgen gewann schließlich mit 24:26 dank guter Angaben und einer Mannschaft, die motiviert und sicher war, diesen Satz zu gewinnen.

Nach dem Höhenflug des ersten Satzes startete die Mannschaft nun in den zweiten. Es begann schon von vorne herein mit einer soliden Annahme der Gegner und einer zu unkontrollierten und schwachen der Roetgener. Es traten außerdem gehäuft Fehler in der Absprache und im Schließen der Lücken auf.

Dies führte letztendlich zu einer Punkteserie der Mützenicher, der TV Roetgen stagnierte. Trotz motivierender Worte des Trainers in der Auszeit reichte es nicht für den Sieg — Roetgen verlor 25:11. Voller Hoffnung gingen die TVR‘ler in den entscheidenden Satz.

Ganz im Gegenteil zum Vorherigen war die Leistung gut, und die Gegner konnten in Schach gehalten werden. Bis zum Ende waren beide Mannschaften ziemlich gleich auf, und es kam Hoffnung für den Sieg auf. Der Sieg ging jedoch am Ende mit 15:12 an den TV Mützenich wegen starker Angaben und gut platzierten Angriffen.

Sieg im zweiten Spiel

Nachdem die weibliche U18 des TV Roetgen gegen Würselen gewonnen hatte, spielten sie als U20 gegen den TuS Schmidt und gewannen wieder beide Sätze. Diesmal war es deutlich knapper mit den Punkten, da beide Teams immer wieder einen Ausgleich holten. Das Roetgener Team erlaubte sich zwar hier und da kleine Fehler, glich diese aber mit einer starken Annahme durch die Libera schnell wieder aus. Mit 25:21 und viel Motivation in und außerhalb des Feldes beendeten die Roetgener schließlich den ersten Satz.

Saubere Angaben

Anfang des zweiten Satzes hatten die TV‘ler einen kleinen Durchhänger und verschenkten ein paar Punkte. Durch starke Anfeuerungsrufe und Absprache auf dem Feld motivierten sie sich wieder und holten durch saubere Angaben und starke Angriffe wieder auf.

Mit knappen 25:23 gewannen die Roetgener Mädels nicht nur den zweiten Satz, sondern auch das Spiel gegen Schmidt. Zufrieden und mit ein paar Tränen in den Augen endete der erste Spieltag in der U20 für den TV Roetgen.

Mehr von Aachener Nachrichten