Winterliches Intermezzo: Erster Schnee in der Eifel gefallen

Winterliches Intermezzo : Erster Schnee in der Eifel gefallen

In der Eifel fielen am Dienstag dicke Schneeflocken vom Himmel – und sorgten für weihnachtliche Gefühle. Dass sich das in den kommenden Tagen wiederholt, ist unwahrscheinlich.

Gegen 13 Uhr habe es am Hohen Venn „tüchtig“ geschneit, sagt Bodo Friedrich, Wetterexperte von eifelwetter.de. Die Folge sei eine dünne geschlossene Schneedecke gewesen, die jedoch nicht lang habe bewundert werden können. Schließlich sei der Boden zu warm gewesen, um das Weiß zu konservieren. Elvis, wie das verantwortliche Tiefdruckgebiet heißt, hatte subpolare Luft in die Höhenlagen gebracht.

Dass es in den kommenden Tagen noch einmal schneit, hält Friedrich für unwahrscheinlich. Es habe sich um ein „winterliches Intermezzo“ gehandelt.

Die Region dürfe unter der Woche mit typischen Novemberwetter rechnen. Je nach Höhenlage betrügen die Temperaturen zwischen drei und sieben Grad, morgens könnte es mitunter düster und neblig werden. Der Experte rechnet mit wenig Niederschlag, dafür mit regelmäßigem Sonnenschein.

(kit)